Servomotoren

Andreas Mühlbauer,

Antriebe für Fahrerlose Transportsysteme

Autonom navigierende Fahrzeuge revolutionieren aktuell die Lagerlogistik. In vielen großen und mittelständischen Unternehmen findet ein technologisches Umdenken statt. Die ersten Maschinen erledigen mittlerweile eigenständig und zuverlässig ihre Arbeit in den Lagerhallen.

Die Anschlüsse für die Kabel der Servomotoren können unterschiedlich ausgeführt sein. © Heidrive

Auch Heidrive hat den Schwerpunkt der Entwicklung und Produktion inzwischen auf hochperformante und kompakte Servomotoren für die Logistik- und Automationsbranche verlagert. So werden sie mit ihrem direkt angebauten Planeten-, Winkel-, oder Cycloidengetriebe mit oder ohne integrierte Elektronik zur Antriebseinheit für fahrerlose Transportsysteme.

Die HeiMotion-Antriebe stehen in den Flanschmaßen 40, 60, 80 und 100 mm wahlweise als HMP-Motor für 320/560-VDC-Anwendungen oder als HMD-Motor für 24/48-VDC-Anwendungen zur Verfügung. Alle Motortypen sind mit verschiedensten Optionen wie einer integrierten oder aufgesetzten Elektro­nik/Regelung, einer optionalen Bremse und verschie­dene Gebersystemen verfügbar.

Durch ihren hohen Wirkungsgrad erreichen sie eine Ab­gabeleistung von bis zu 1500 W bei einer Spannung von 48 VDC und Flanschabmessungen von 80 x 80 mm. Für entsprechend hohe Lastströme bis 40 A im Dauerbetrieb erhält der Kunde Antriebe mit den passenden Kabeln – so­wohl in radialer Richtung als auch als Winkelverschraubung oder axial aus dem Motor heraus. Die Signalleitung ist zusteckbar oder auch in passender Länge als Kabel erhältlich.

Anzeige

Der Einsatz von integrierten, aufgesetzten oder im Fahrzeug abgesetzten Regelungen ermöglicht vielfältige und spezielle Lösungen für jeden Bauraum. Alle Regler verfügen zudem über STO (Safe Torque Off), die Energieversorgung des Antriebs wird damit im Notfall sofort unterbrochen. Ein kontrolliertes Stillsetzen (SS1) des Fahrzeugs lässt sich somit durch zusätzliche Sicherheitstechnik umsetzen. Diese und weitere Sicherheitsfunktionen nach IEC 61800-5-2 können auf Anfrage auch vom Regler selbst durchgeführt werden. Für die übergeordnete Sicherheitssteuerung wird ein Encodersignal bereitgestellt, ein zusätzlicher Sicherheitsgeber wird dadurch nicht benötigt.

Weitere Vorteile ergeben sich aus einem Getriebedirektanbau ohne Kupplung.  Dadurch lassen sich die Baulänge reduzieren und der Wirkungsgrad sowie die Lebensdauer erhöhen. Der Anbau an das Fahrzeugchassis ist flexibel gestaltbar. Die Getriebe eignen sich aufgrund ihrer verstärkten Lagerung und ihrer Geometrieanpassung für die Radmontage und eignen sich für hohe Radiallasten und Spitzendrehmo­mente.

Mit einem Baukastensystem, das auf Basis von drei Servomotorenbaureihen (HeiMo­tion Premium, HeiMotion Dynamic und HeiMotion Compact) und verschiedenen kundenspezifischen Optionen, wie etwa Steckern, Gebern oder Kabeln be­steht, ergeben sich über 100 Millionen Konfi­gurationsmöglichkeiten. Eine Auswahl der Servomotoren für den Robotik- und Automatisierungsbereich präsentiert Heidrive auf der SPS.
SPS: Halle 1, Stand 340

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite