Aufzugsbremsen

Mayr Antriebstechnik ist gerüstet für die neuen Aufzugsnormen

Die neuen Aufzugsnormen EN 81-20 und EN 81-50 sollen europäische Aufzüge künftig noch sicherer machen. Als erster Bremsenhersteller setzt Mayr Antriebstechnik diese jetzt um.

Sicherheitsbremsen von Mayr Antriebstechnik erfüllen schon heute alle Sicherheitsanforderungen nach den neuen Aufzugsnormen EN 81-20 und EN 81-50 – denn Sicherheit duldet keine Kompromisse. Bildquelle: mayr® Antriebstechnik

Für alle betroffenen Aufzugsbremsen hat das Unternehmen schon heute die Baumusterprüfbescheinigung durch den TÜV Süd nach Richtlinie 2014/33/EU, die zum 20. April 2016 für alle Hersteller verbindlich wird. Den Kunden bietet dies Planungssicherheit.

Als erster Anbieter kann Mayr Antriebstechnik bereits seit der Interlift 2015 die Baumusterprüfbescheinigung durch den TÜV Süd nach Richtlinie 2014/33/EU und der Prüfgrundlage EN 81-50 bzw. EN 81-20 für alle betroffenen Aufzugsbremsen vorweisen. Den Kunden bringt dies Planungssicherheit. Bildquelle: mayr® Antriebstechnik

Das europäische Komitee für Normung (CEN) hat mit der EN 81-20 und der EN 81-50 zwei neue Normen für die Konstruktion von Aufzügen und die Prüfung von Aufzugskomponenten verabschiedet. Diese lösen verbindlich zum 1. September 2017 die bekannten Normen EN 81-1 und EN 81-2 ab und haben zum Ziel, die bereits bestehenden hohen Sicherheitsstandards bei Aufzügen – für Fahrgäste und Servicepersonal – weiter zu erhöhen. Die neue Norm EN 81-20 bezieht sich dabei auf die Vorgaben für die Konstruktion eines Aufzugs und die technischen Eigenschaften. Die EN 81-50 regelt, wie die Prüfung von Aufzügen und einzelnen Komponenten erfolgen muss. So werden durch die EN 81-50 unter anderem weitere Anforderungen an die Baumusterprüfung der Bremseinrichtungen als Teil der Schutzeinrichtungen für den aufwärtsfahrenden Fahrtkorb gegen Übergeschwindigkeit (SAFÜ) sowie gegen unbeabsichtigte Bewegung des Fahrkorbs (SUBF) gestellt. Bereits zur Interlift 2015 präsentierte Mayr Antriebstechnik als einziger Bremsenhersteller die Baumusterprüfbescheinigung durch den TÜV Süd nach Richtlinie 2014/33/EU und der Prüfgrundlage EN 81-50 bzw. EN 81-20 für alle betroffenen Aufzugsbremsen. Die neue Richtlinie 2014/33/EU, die die bisherige Richtlinie 95/16/EG ablöst, wird zum 20. April 2016 für alle Hersteller verbindlich.

Anzeige

Vorreiterrolle am Markt

„Als weltweiter Marktführer müssen wir den aktuellen Entwicklungen immer einen Schritt voraus sein“, betont Alexander Hutler, Branchenmanager Aufzüge bei Mayr Antriebstechnik in Mauerstetten. „Unsere Kunden müssen sich um nichts kümmern, denn unsere Aufzugsbremsen erfüllen schon heute die erhöhten Sicherheitsstandards nach den neuesten Nomen. Dies schafft Planungssicherheit.“

100% Qualitätskontrollen

Um in den Aufzügen immer größtmögliche Betriebssicherheit zu gewährleisten unterliegen alle Mayr-Sicherheitsbremsen einer sorgfältigen Qualitätskontrolle. So werden vor Auslieferung alle Bremsen ausführlich auf geeichten Prüfständen getestet und funktionsrelevante Werte dokumentiert. Eine elektronische Datenbank, in der die Messwerte zusammen mit den dazugehörigen Seriennummern eines Produkts archiviert werden, gewährleistet dabei eine 100-prozentige Rückverfolgbarkeit.

„Die langjährige Erfahrung und unzählige Versuche unserer Entwicklungs- und Versuchsabteilung im Stammhaus Mauerstetten bilden die Basis für eine gewissenhafte Lebensdauerauslegung unter Berücksichtigung realistischer und verifizierter Bremsmomenttoleranzen“, erklärt Hutler. „Alle Bremsenbauteile sind sicher dimensioniert und nur aus hochwertigen, bekannten und bewährten Werkstoffen gefertigt. Unsere Bremsen sind so ausgelegt, dass sie das geforderte Nennmoment unter allen auftretenden Betriebsbedingungen, unabhängig z.B. von Umgebungstemperatur oder Luftfeuchtigkeit, zuverlässig erreichen.“ Mayr-Aufzugsbremsen sind zudem mit einer patentierten Geräuschdämpfung ausgestattet. Bei geräuschoptimierten Ausführungen sind Schaltgeräusche praktisch nicht vorhanden und liegen im Neuzustand unter 50 dB(A) (Schalldruckpegelmessung). kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bremsen

Sicherheit in industriellen Anwendungen

Das Modul Roba-brake-checker von Mayr Antriebstechnik kann Sicherheitsbremsen sensorlos überwachen und versorgen. Auf der SPS präsentiert das Unternehmen neue Ausführungen, mit denen sich auch kleine Bremsenbaugrößen überwachen lassen.

mehr...

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...

Sicherheitsbremsen

Eine saubere Sache

Für Anwendungsfälle, wo keine Kompressoren beziehungsweise Aggregate für Druckluft oder Ölhydraulik zur Verfügung stehen bzw. nicht gewünscht sind, hat Mayr Antriebstechnik eine elektromagnetische Ausführung der bewährten Linearbremsen-Baureihe...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Monitoring-Lösungen

Pitch-Bremsen überwachen

Mayr Antriebstechnik, der führende Anbieter für zuverlässige Pitch-Bremsen, hat innovative Monitoring-Lösungen im Programm. In der Windkraft rückt das Monitoring von elektromagnetischen Pitch-Bremsen immer mehr in den Fokus.

mehr...
Anzeige

Bremsenansteuerung

Sicher bremsen

Mayr präsentiert eine neue Bremsenansteuerung für seine Sicherheitsbremsen der Roba-Stop-Baureihe. Das zusammen mit Pilz entwickelte Modul Roba-SBCplus ist Sicherheits-Schützschaltungen technisch überlegen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsbremse

Neue Baugrößen

Um die Roba-Topstop-Sicherheitsbremse künftig auch bei größeren Servomotoren sowie bei Servomotoren des Fabrikats „Fanuc“ anbieten zu können, hat der Hersteller Chr. Mayr Antriebstechnik nun zwei weitere Baugrößen dieser Bremse in den...

mehr...

Sicherheitsbremse

Dynamisches Abbremsen

Die meisten am Markt verfügbaren Bremselemente für lineare Bewegungen fungieren als reine Klemmeinheiten. Sie sind nicht für dynamische Bremsvorgänge geeignet, sondern nur dafür konzipiert, die Achsen im Stillstand zu halten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite