Maschinenpark und Lagerlogistik

Mara Hofacker,

Sumitomo erweitert Standort Markt Indersdorf

Sumitomo hat seinen Standort Markt Indersdorf erweitert und in diesem Zuge in den Maschinenpark und die Lagerlogistik investiert.

Sumitomo am Standort Markt Indersdorf. © Sumitomo

Sumitomo hat seinen Maschinenpark in allen Bereichen der Produktion, sowohl der Teile-/Komponentenfertigung als auch der Assemblierung von (Präzisions-)Getrieben, erweitert und dafür mehrere Millionen Euro in die Hand genommen. Die Auftragslage und der Industriekundenbedarf machten eine noch spezifischere Komponentenproduktion und die Erhöhung der gesamten Kapazität erforderlich. Sumitomo wird damit auch der durch Teileknappheit und Aufschwung anbieterübergreifend angespannten Liefersituation aus dem vergangenen Jahr entgegenwirken. Durch die Anschaffungen und den damit verbundenen Umstellungen in den Produktionsprozessen wird Sumitomo die jährliche Produktion und Montage im Bereich Motion Control Drives (MCD) verdoppeln können. Auch das Thema Digitalisierung wird im Ausbau weiter vorangetrieben. Ziel ist ein möglichst papierloses Arbeiten in den Bereichen Fertigung und Montage. Dazu gehört unter anderem die Ausstattung der kompletten Produktions-, Montage- und Lagerbereiche mit Wifi und Monitoren für eine digitale und kabellose Messdatenerfassung.

Komplexer Maschinenpark und spezifische Bearbeitungszentren

Anzeige

Insgesamt werden für die Fertigungsbereiche MCD und Drive hochspezialisierte (Rund-)Schleifmaschinen für unterschiedliche, spezifische Bearbeitungsszenarien angeschafft. Verfeinert wird unter anderem das Schleifen von Innenkonturen von Bolzenringen in Präzisionsgetrieben, Zykloidenprofile der Kurzenscheiben, Exzentern, Flanschpaketen und Abtriebswellen (Außen). Zudem wurden drei neue Dreh-Bearbeitungszentren in der Halbzeug-Fertigung für Drive, der Fertigung von Antriebswellen und Carrier sowie modulare Anbauflansche für Fine Cyclo installiert. Zusätzliche Prüfstände wurden beschafft und vorhandene mit neuester Software ausgestattet.

Die Maßnahmen erforderten auch ein hohes Maß an logistischer Feinarbeit, denn die Umstellung fand im laufenden Fertigungsbetrieb statt und die Maschinen mussten in die bestehenden Gebäude integriert werden. Sumitomo nutzte diesen Umstellungsprozess dazu, gleich einen neuen Betonboden mit angepasster Bewährung (Eisen & Stahl) und neuem Bodenbelag aufzubringen. Das Thema Statik spielte hierbei eine besondere Rolle.

Die Investitionen haben sich bereits nach kurzer Zeit bewährt und unter anderem zur Optimierung des logischen Ablaufs des Teilehandlings geführt. Durch kürzere und optimierte Wege konnte die Effizienz erhöht werden und die Lieferzeit auf unterhalb des Marktniveaus reduziert werden. In einem Teil der Maschinen sind Sumitomo eigene Präzisionsgetriebe verbaut: KX Twin 260, Yaskawa-Roboter mit Präzisionsgetriebe. Damit bekommen die Getriebe, die bereits in den bestehenden Maschinen des Maschinenparks stecken, weitere Schwester-Getriebe in den neuen Maschinen.

Auch Neubauten im Investitionsplan

Zusätzlich zur Erweiterung des Maschinenparks baut Sumitomo einen Hallenzwischenbau und schafft – zur Verbesserung von Materialfluss und Logistik – zusätzliche Lagerflächen und Lagerhaltungsmöglichkeiten, ohne Regalhaltung. Dabei wird der bisher offene Raum zwischen den beiden Bereichen Drive und MCD überdacht und zum vollständigen, beheizten Gebäudeteil mit eigener Einfahrt und Verbindungen zu den beiden Produktionshallen.

Auch das Thema Ökologie ist dem Getriebespezialisten ebenfalls ein großes Anliegen. Jede Maschine steht bei Sumitomo in einer Art Wanne. Zudem wird zusätzlich eine Sauberkeitsfolie eingelegt, um sicherzustellen, dass keine Stoffe austreten und in die Umwelt gelangen können.

Zudem sind die Vorbereitungen für den Neubau eines globalen R&D Centers für MCD Produkte in vollem Gange. Der Spatenstich hierzu erfolgte am 19.11. in Markt Indersdorf.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Getriebeherstellung

Getriebebau für Elektrofahrzeuge

Mit der Elektromobilität sehen sich Automobilhersteller mit einem strukturellen Wandel konfrontiert. Sie müssen ihre Produktionslinien auf überwiegend EV-Modell umstellen. Doch die Getriebesysteme für Elektrofahrzeuge bringen ihre ganz eigenen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite