Wälzkugellager

Ein heißes Lager

kann es geben, wenn ein Gebläse für die Ofenkühlung mit weniger hitzebeständigen Gehäuselagern gelagert wird. So geschehen in einem Unternehmen der metallbearbeitenden Industrie. Oberhalb des Ofens installiert und daher dauerhaft Temperaturen von rund 120 Grad Celsius ausgesetzt, traten in kurzen Abständen Ausfälle auf. Im Durchschnitt mussten einmal pro Monat die Lager ausgetauscht werden. Das nahm jedesmal rund anderthalb Stunden in Anspruch. Der Anwender musste somit zwölf unplanmäßige Stillstände und insgesamt 18 Stunden Ausfall pro Jahr hinnehmen – Grund genug, sich mit diesem Problem an das NSK-Engineering zu wenden. Vom Anwender bislang eingesetzt wurden nämlich die Self-Lube-Gehäuselager des Ratinger Unternehmens. Diese Einheiten bestehen aus Steh- oder Flanschlagern, in die Rillenkugellager mit verbreitertem Innenring eingesetzt werden. Die Rillenkugellager werden bereits vorgefettet und abgedichtet ausgeliefert. Standardmäßig ist eine Nachschmiermöglichkeit vorgesehen, die auch einen Einsatz unter ungünstigen Betriebsbedingungen ermöglichen sollte.

Als Ausfallursache wurden in der Tat Heißlaufschäden festgestellt, und das Unternehmen schlug vor, die Standard-Gehäuselager durch die HLT Self-Lube-Baureihe mit den selben Abmessungen zu ersetzen. HLT-Einsätze sind für ein breiteres Temperaturspektrum (von -40 bis +180 Grad Celsius) geeignet. Dichtsystem, Käfigwerkstoff und Schmierstoff sind auf die höheren Temperaturen abgestimmt. Zusätzlich wurden die Gehäuselager in diesem Fall noch mit einem NSK- Hochtemperaturfett nachgeschmiert. Innerhalb der planmäßigen Instandhaltungszeit von einem Jahr gab es keinen Ausfall. Und die Moral von der Geschicht´? Unterschätz die Hitze nicht! ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wälzlager

Perfektion im Detail

Maden- und Schneidschrauben gehören bei der Befestigung von Lagertechnik auf Wellen zu den Standardlösungen. Eine Senkung in der Welle sorgt dabei für einen festen Sitz.

mehr...

Keramikgehäuse

Extremfälle

Zu den jüngsten Werkstoffen, die für den Bau von Wälzlagern eingesetzt werden gehören technische Keramiken. Das Material ist überdurchschnittlich langlebig, thermostabil, elektrisch isolierend und dabei vergleichsweise umweltverträglich und...

mehr...

Gehäuselager

Gemüse waschen

Im Einlaufbereich einer Gemüsewaschanlage herrscht das blühende Leben – insbesondere, wenn es sich um Knollengewächse handelt, die zu reinigen sind. Hier benötigt man große Wassermengen, um die Knollen von Erde und Gekrabbel zu befreien.

mehr...

Gehäuselager

Ohne zu verspannen

bieten die neuen Gehäuselager der NU-Reihe einen festen und gleichmäßigen Halt auf der Welle. Denn sie klemmen. Darin unterscheiden sie sich von konventionellen Lagern, die mit zwei Gewindestiften auf der Welle fixiert werden.

mehr...
Anzeige

Miniatur-Gehäuselager

Wenn der Putzteufel

umgeht, bleibt nichts verschont. Was zu Hause für eine strahlend saubere Wohnung sorgt, kann für Maschinenelemente wie Gehäuselager in bestimmten Anwendungen kritisch werden. Speziell für die Kleinautomatisierung in der Lebensmittelindustrie, der...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite