Vakuumspannsysteme

Spannend Zeit sparen

sollen die neuen Vakuumspannsysteme von Witte, dem Hersteller unterschiedlicher, flexibler Vorrichtungssysteme. Die Systeme sind in mehreren Ausführungen, Formen und Größen erhältlich und können laut Hersteller innerhalb von Sekunden Werkstücke spannen und lösen. Gegenüber herkömmlichen Spannmethoden könne man mit der Vakuumspanntechnik den Zeitaufwand deutlich reduzieren.

Das Unternehmen aus Bleckede hat sich auf die Präzisionsbearbeitung großer Werkstücke aus hochfesten Aluminium-Legierungen spezialisiert und erläutert die Vorteile seiner Systeme anhand eines, nach eigenen Angaben, typischen Anwendungsbeispiels.

Im vorliegenden Fall geht es um die Bearbeitung eines sehr fragilen Aluminiumblechs auf einer Vakuumplatte. Mit den bisherigen Methoden dauere es vier bis fünf Stunden, bis dieses fertig gestellt sei. Für dasselbe Blech – das verspricht der Gerätehersteller aus Norddeutschland – benötigen seine Vakuumspannsysteme nur 20 Minuten, also eine deutlich kürzere Werkstückspann- und -bearbeitungszeit. Bei der beschriebenen Anwendung wurde das 500 x 500 Millimeter große Aluminiumwerkstück auf einer gerasterten Vakuumplatte 500 x 800 Millimeter gehalten. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vakuum-Spannsystem

Ein Geheimnis bleiben

wird es, wie man es technisch gelöst hat, ein neues Vakuum-Spannsystem mit intergrierter Venturidüse zu entwickeln – da lässt sich Wilfried Braun, Produktmanager bei Andreas Maier (AMF) nicht in die Karten schauen.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite