Ultraschall-Siegeleinheiten

Mit Schall und Siegel

Nach Erkenntnissen der Firma Herrmann Ultraschalltechnik favorisiert die Lebensmittel- und Getränkeindustrie zum Verschließen der hinlänglich bekannten Folienbeutel zunehmend das Ultraschallschweißen. Dessen Prinzip hätte Vorteile gegenüber allen sonstigen thermischen Schließverfahren. So käme es nicht zu einer Wärmebelastung der Fügezone und des Füllguts (kein sogenanntes Hot-Tack!). Außerdem werden die Stillstandzeiten der Maschinen erheblich verkürzt, entfalle doch der sonst übliche Reinigungsaufwand. Das System stehe außerdem sofort zur Verfügung, weil die Aufheizphase entfällt. Kommt hinzu, dass der Energieverbrauch extrem gering sei und Inhalt und Material der Verpackung thermisch sehr hoch belastet werden. Ein weiterer Vorteil sei, dass Schlauchbeutelmaschinen mit integrierter Ultraschall-Siegeleinheit sehr kompakt und niedrig bauen.

Das Bild zeigt, wie sich bei häufig wechselnden Beutelformaten mit unterschiedlich langen Längsnähten das kontinuierlich schweißende Längsnahtmodul (Translator) als Platz sparende und effektive Alternative anbietet.sh

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite