Rollringgetriebe

Mit den Achseln zucken

Jung-Ingenieure, wenn die Sprache auf Rollringgetriebe kommt. Dabei sind diese mechanischen Kraftschlussgetriebe bestens geeignet für die Umwandlung der Drehbewegung einer glatten Welle in eine Linearbewegung. Für den dafür nötigen Kraftschluss sorgen drei oder vier schwenkbar angeordnete wälzgelagerte Rollringe, deren Laufflächen gegen die rotierende Welle drücken. Ihre Stellung beeinflusst die Richtung (rechts, links, null) und den Vorschub – wobei die Wellendrehzahl auch konstant bleiben kann. Am Gehäuse des Getriebes lassen sich dann Vorrichtungen wie etwa Wickelgut-Führungen oder Einschübe anbauen. Das Ergebnis eines Rollringantriebs ist eine gleichmäßige, auf Wunsch langsame, vor allem sehr präzise Linearbewegung, die sich feinfühlig regeln lässt.

Ursprünglich erdacht für den Schlittenantrieb in mechanisierten Strickmaschinen, begegnet einem das Rollringprinzip heute in vielen Branchen. Unverzichtbar ist es in der Draht-, Seil- und Kabelindustrie, wo es das homogene Aufwickeln und Abspulen von Metalldrähten und Leitungen sicherstellt. Für diese Anwendungen bietet das Unternehmen Uhing leistungsfähige Komplettlösungen – auch mit berührungsloser Flanschabtastung und automatischer Verlegebreiten-Steuerung. Herzstück dieser mechantronischen Systeme ist stets ein Rollringgetriebe, das die konstante Drehrichtung einer Verlegewelle in eine permanente Hin- und Herbewegung umwandelt. Die Richtungsänderung kann mechanisch, elektromagnetisch oder pneumatisch erfolgen. Das Zusammenspiel von Rollringgetriebe, Sensorik und Steuerungstechnik führt zu Präzisionswicklungen ohne Berg- und Talbildung, mit individuell einstellbaren Geometrien ohne Deformation der Spulen und Flansche. Der Einsatz von Rollringgetrieben reicht allerdings weit über die Draht-, Seil- und Kabelindustrie hinaus. In Pharma- und Chemietechnik sorgen die Kraftschlussgetriebe in Mischgeräten für ein Auf- und Nieder von Mixquirls; in der automatisierten Teilereinigung werden sie als beweglicher Sprühdüsenträger eingesetzt; in der Messtechnik treiben sie Wirbelstrom-Prüfschlitten an; und in der Kunststoff-Industrie sichern sie das präzise Aufwickeln feiner Folienbänder. Rollringgetriebe lassen sich als Kraftverstärker, als Hubgetriebe für Geschwindigkeiten von bis zu 4,2 m/s, als Antriebe für synchron mitlaufende Trenneinrichtungen oder für Anwendungen mit getakteten Vorschüben einsetzen. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rollringgetriebe

Ohne optische Sensoren

Für das Erstellen einer zylindrischen Wicklung (Drähte, Kabel, Seile etc.) auch im besonders kritischen Umschaltbereich hat Uhing die automatische Verlegebreitensteuerung AVS entwickelt, die ohne störungsanfällige optische Sensoren auskommt.

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Verlegebreitensteuerung

Am Wickel

hält die automatische Verlegebreitensteuerung AVS besonders kritische Umschaltbereiche. Sie erstellt einen zylindrischen Wickel und kommt dabei ohne störungsanfällige optische Sensoren aus. Sobald eine Berg- oder Talbildung im Umschaltbereich...

mehr...
Anzeige

Rollringgetriebe

Einst klug erdacht

als Antrieb für den Schlitten industrieller Strickmaschinen, hat sich die flexible Schraubenspindel ohne Gewindegänge zu einem vielseitigen Produkt für verschiedene Anwendungen entwickelt. Die Erfindung des Ingenieurs Joachim Uhing (um 1950) ist...

mehr...
Anzeige

Flanschabtastung

Berührungsfrei mit Laser-Sensorik

Im Jahr 2004 ergänzte Uhing seine Produktpalette um die berührungslose Flanschabtastung FA für Rollringgetriebe. Diese preiswerte Lösung zur automatisierten Korrektur der Umschaltpunkte von Rollring-Verlegungen erspart den Mitarbeitern in den...

mehr...

Zahnriemenantrieb

Komplett mit Motor

Der motorisierte Zahnriemenantrieb AZ 1040 von Uhing ermöglicht durch das einteilige Profil mit integrierter Schlittenführung größere freie Hublängen als mit dem Vorgängermodell AZ 2004. Darüber hinaus wurde die neue Entwicklung um diverse Ein- und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite