Nadelgreifer

Hauchdünne Negligés

werden mit den neuen Nadelgreifern von Fipa sorgfältiger hergestellt. „Nadelgreifer kommen vor allem bei dünnen und dicken Stoffen sowie biegeschlaffen und porösen Materialien zum Einsatz, die sich mit Vakuumsaugern nur schwer handhaben lassen“, erklärt Technikchef Thomas Trefzer. Mit sechs neuen und nunmehr sieben verschiedenen Typen von Nadelgreifern in diversen Größen hat das Unternehmen sein Sortiment erweitert. Die Nadelgreifer greifen schonend und sicher und gewährleisten Produktionssicherheit und geringe Ausfallzeiten.

Während der Nadelgreifer NG sich verschiedenen Stoffdicken anpassen kann und kürzeste Taktzeiten bewältigt, hat das Modell NHA für das Greifen von dünnen Bauteilen einen flachen Einstechwinkel. Die Varianten NHK und NHP besitzen einzeln austauschbare Nadeln und eine Mittelbohrung für das Eintauchen in Stangen oder Positionierstifte, die schmale Bauform des Modells NHL ermöglicht das Greifen von Textilien im Randbereich. NHS-Nadelgreifer wiederum können mit dicken Nadeln und großem Nadelhub dicke schwere Bauteile heben, das NHT-Modell ist für das Handling von dünnen Bauteilen geeignet. Zwei, einzeln austauschbare Nadelplatten sind ein Merkmal beider Typen.

„Flexible Lösungen nach dem jeweiligen Bedarf“; so fügen sich die Nadelgreifer nahtlos in die Sortimentsphilosophie der Ismaninger ein. Und diese folgt dem modularen Baukasten-Prinzip, das Greifer und Sauger mit Systemen und Zubehör „genau nach den Ansprüchen unserer Kunden“ kombiniert. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifarm

Große Bauteile handhaben

Das "One Screw System" (TOS) des Automationsspezialisten Tünkers ist ein modulares Greifersystem, welches in der Variante des Doppelprofils TOS 002 besonders geeignet ist für schwere und große Bauteile in der Automobilproduktion.

mehr...

Robotergreifer

So finden Sie den richtigen Greifer

Der junge Markt für kollaborative Greifer wächst und wächst. Die zunehmende Angebotsvielfalt stellt Endanwender vor die Frage: Welcher Greifer passt in meinem Fall am besten? Fest steht: Mit der Wahl des richtigen End-of-Arm-Toolings steht und fällt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Humanoide Greifsysteme

Geschickte Hände

Die menschliche Hand gilt bis heute als Maßstab, wenn es um die Flexibilität von Greifwerkzeugen geht. Vor allem in der Service- und Assistenzrobotik werden künftig vermehrt humanoide Manipulatoren gefragt sein, die unterschiedlichste Griffvarianten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sensoren

Schwingungen am Greifer vermeiden

Um Schwingungen am Greifer zu vermeiden, müssen zwei Faktoren beachtet werden, die Krafteinwirkung sowie die Roboterbahnplanung. Denn durch die Roboterbeschleunigung unterliegen die Greifer-Komponenten sich permanent verändernden Krafteinwirkungen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite