Kunststoff

Multitalente mit breitem Anwendungsspektrum

sind bei Massenartikeln in der Lebensmittelverpackung, Kinderspielzeug, bei technischen Bauteilen in Maschinen, in der Elektrotechnik, im Automobil und für Komponenten in der Orthopädietechnik gefragt. Diese Branchen greifen daher schon häufig auf Polypropylen zurück. Der Kunststoff ist besonders leicht, chemisch sehr gut beständig, lebensmitteltauglich, preiswert und lässt sich leicht verarbeiten.

Faigle geht mit Igorex-PP jetzt noch einen Schritt weiter: Durch den Einsatz von Endlosglasfasern könne man sogar in Einsatzbereiche vordringen, die bisher Aluminium oder sogar Stahl vorbehalten waren. Der österreichische Kunststoffspezialist ist von den Eigenschaften seines Multitalents überzeugt. Die verbesserte Variante sei nicht nur zwanzig Mal steifer, sondern auch fünfundzwanzig Mal fester als unverstärktes Polypropylen. In Faserrichtung erreiche er die Zugfestigkeit von Stahl und Aluminium, sei aber nur halb so schwer. Weiterhin kommt der neue Kunststoff ohne Metall aus, ist korrosionsbeständig, chemikalienbeständig sowie elektrisch und thermisch isolierend. In vielen Fällen sei er auch kostengünstiger als Aluminium und gleichzeitig voll recyclingfähig. Der nach eigenen Angaben auch für Großserien geeignete Werkstoff wird vom Unternehmen alleine oder in Kombination mit anderen Werkstoffen Produkte und Halbzeuge hergestellt.

Unidirektional verstärkte Profile in vielen Geometrien und Querschnitten können mittels des neuartigen Verfahrens der Thermoplast-Pultrusion hergestellt werden. Der Hersteller liefert diese roh, mit Polypropylen oder einem Elastomer ummantelt. Igorex-Strukturen lassen sich maßgeschneidert auf ein Bauteil und eine Belastungssituation auslegen und herstellen. Dadurch können sie ein Bauteil entlang des Kraftflusses verstärken und dabei so Material und damit Gewicht sparend wie möglich eingesetzt werden. Als Spritzgussmaterial steht Polypropylen in verschiedenen Typen und Farben sowie verschiedene Elastomere in verschiedenen Shore-Härtegraden zur Auswahl. Somit sind auch Hart-Weich-Anwendungen möglich. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Smarte Kunststoffe

Kunststoff mit Weitblick

Digitalisierte und vernetzte Prozessabläufe in der Antriebstechnik versprechen gerade im Zusammenspiel mit Hochleistungskunststoffen enormes Potenzial. Tribo-Polymere mit hoher Lebensdauer treffen dabei auf die Vorteile digitaler Kommunikation,...

mehr...
Anzeige

PET-P-Werkstoff

Besser als POM

Der PET-P-Werkstoff Ertalyte von Quadrant hat teilweise bessere Eigenschaften als das weitverbreitete POM und kann es in vielen Fällen ersetzen. Er ist über den Händler Sahlberg erhältlich, und wird im Polymer Center des Unternehmens nach den...

mehr...

Rollenachsen

Kunststoff statt Stahl

Der Kunststoffspezialist Faigle stellte auf der letzten Logimat seine neuen Rollenachsen für Förderanlagen vor. Diese Variante aus einem High-Tech-Kunststoff ist günstiger als Metall. Die hohe Laufruhe bedingt eine hohe Lebensdauer und senkt...

mehr...

CMP-Kunststoffe

Wafer günstiger fertigen

Zur Semicon in Taiwan stellt Kunststoffverarbeiter Ensinger zwei neue Werkstoffe für die Halbleiterindustrie vor. Es handelt sich um die Produktlinien Tecatron CMP und Tecapeek CMP. Sie wurden für Bauteile entwickelt, die beim chemisch-mechanischen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite