Kettenantriebssystem

Hohen Ansprüchen gerecht

wird das Kettenantriebssystem Tecdos von Kettenspezialist RUD. Wer das Unternehmen kennt, weiß, dass es schon seit vielen Jahren als Problemlöser in der Antriebs- und Fördertechnik tätig ist. Sei es im Bergbau, in der Zementindustrie, in fossil und mit Biomasse befeuerten Kraftwerken oder in vielen anderen Branchen mit anspruchsvollen Förderaufgaben.

Der bisherige Erfolg des Systems Tecdos hat jedoch gezeigt, dass es eine Vielzahl von möglichen Anwendungen gibt, die bislang klassisch von Stahlseilen, Rollen- oder Buchsenketten übernommen wurden. Gerade aber dort, wo raue Umgebungsbedingungen, seltene Betätigung, offene Bewitterung, Offshore-, oder Unterwassereinsatz gefragt sind, spielt das Antriebsystem seine Stärken aus. Es überzeugt durch große Robustheit, dreidimensionale Beweglichkeit, Übertragung großer Leistung auf kleinstem Raum und optimale Speicherfähigkeit des Zugmittels. Das System ist nahezu „unkaputtbar“. Außerdem bietet RUD zahlreiche hochwertige Oberflächenbeschichtungen an - je nach Art der Anwendung.
Die Ingenieure von RUD unterstützen den Kunden ab der ersten Idee. Sie bringen ihr langjähriges Know-how in die Auslegung und Berechnung ein und stellen ein perfekt aufeinander abgestimmtes System zur Verfügung. Auf Wunsch montieren und überwachen sie die antriebstechnische Lösung des Kunden auch. Das System Tecdos zum Beispiel bedient Antriebs- und Hebeanwendungen von geringen Belastungen bis hin zu mehreren hundert Tonnen. Auf Wunsch berät das Unternehmen aus Aalen Kunden auch bei der Wahl des passenden Antriebsaggregates. So entsteht die ideale motorisch angetriebene Systemlösung. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rohrsegment-Hebezeug

Statt Sonderkonstruktion

Wer mit dem Aufstellen von Rohrsegmenten beschäftigt ist, weiß welch zeitaufwändige und schwierige Manöver für das Drehen und Montieren dieser schweren Konstruktionen notwendig sind. Die schwäbischen Kettentüftler von RUD haben deshalb geprüfte und...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebskupplungen

Stahlfederbelastete Kupplung

Auf der Bauma war die neue stahlfederbelastete Kupplung der Stromag zu sehen, die Stoßlasten des Antriebsstrangs aufnimmt. Die Neuentwicklung stellt eine robuste Lösung dar, die auf alle Anwendungen des Off-Highway- und Bausektors zugeschnitten...

mehr...

Motoransteuerung

Softstarter oder Frequenzumrichter?

Der effiziente Betrieb von Elektromotoren wird zunehmend wichtiger. Neben einem reibungslosen Ablauf spielen auch Umweltvorschriften sowie Energiekosten eine Rolle. Projektplaner und Ingenieure müssen sich für die beste Technologie zur...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite