Kabelkonfektion

Das letzte Wort

hat bei Börsig im Zweifelsfall immer der Kunde. Unter Verwendung der Original-Komponenten, wie sie vorgesehen sind, fertigt der Experte für Kabelkonfektion zunächst ein Erstmuster. Dieses ist bereits voll funktionsfähig und getestet und bietet dem Kunden die Möglichkeit, eigene Tests durchzuführen, bevor er sich zur Vergabe eines Serienauftrages entschließt.

In Neckarsulm sind die üblichen Technologien für Kalbelkonfektionen standardisiert und werden bei der Produktion der laufenden Aufträge immer angewandt. „Wir benutzen die richtigen Verarbeitungswerkzeuge, um optimale Kontaktanschlüsse anbieten zu können, die denkbar sind“, sagt Geschäftsführer Heribert Börsig.

Bei der Kabelkonfektion kommt es auch darauf an, dass Materialbeschaffung und Produktion eng zusammenarbeiten. Das große Steckverbinder-Lager des Herstellers in Neckarsulm ist Garant dafür, dass Wartezeiten für Bauteilbeschaffung äußerst selten sind. „Wir produzieren seit vielen Jahren selbst und unsere Fertigungsplanung ist äußerst beweglich, um auch Sonderwünsche realisieren zu können“, so Börsig.

Weiterhin wird der ausführlichen Prüfung der Produkte eine hohe Priorität eingeräumt. Dabei kommt es jedoch nicht nur auf die richtige Belegung nach Schaltplan an - entscheidend sind vor allen Dingen auch eine saubere Verarbeitung und die Einhaltung der elektrischen Größen. Daher werden alle Kabel, die beidseitig mit einer Steckverbindung ausgerüstet sind, mit Hilfe von Prüfcomputern elektrisch getestet. Über diese ausführlichen Tests entsteht automatisch ein Protokoll, dass auf Wunsch jeder Lieferung beigefügt werden kann. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite