Elastomerschlauch

Ein zukunftsweisender Werkstoff

für Anwendungen in Medizin-, Pharma-, Prozess- und Chemietechnik ist das Thermoplast EPDM/PP. Der Heidelberger Anbeiter Reichelt Chemietechnik zeigt in seinem neuen Thomafluid-Katalog zahlreiche Hochleistungs-Pumpen- und Chemieschläuche aus diesem Material. Die „Kautschukkomposition“ vereint die Eigenschaften von Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk und Polypropylen, gepaart mit stabilisierenden Additiven. Das Elastomer zeichnet sich durch eine hohe Abriebfestigkeit, Alterungsbeständigkeit, chemische Resistenz sowie durch eine niedrige Gaspermeabilität aus. Der Werkstoff lässt sich kleben und ist daher auch eine ideale Komponente in der Nachrüst- und Betriebstechnik. Bemerkenswert ist die Standzeit der Schläuche; sie ist 30 mal länger als gegenüber vergleichbaren Silikonschläuchen. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Automatisierte Sonderlösung von ACI Laser
Ein Handlingsystem aus Lasermarkierstation und Industrieroboter wird von ACI Laser zur Messe CONTROL in Stuttgart in Halle 4 an Stand 4309 vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite