Drehtische

Matrix, der Film

lebt eindeutig durch seine Dynamik. Das hat er mit der Matrix aus standardisierten rotativen und direkt angetriebenen Drehtischen von Ina Drives and Mechatronics gemeinsam. Ein Vergleich mit den übrigen Eigenschaften bleibt jedem selbst überlassen: Mit Blick auf die hohen Anforderungen der Automatisierungs-, Messtechnik- und Productronic-Branche haben die Produzenten aus Suhl bei der Entwicklung des Matrix-Konzeptes außerdem besonderen Wert auf hohe zulässige Kippmomente sowie hohe Tragfähigkeit, Steifigkeit und Genauigkeit gelegt.

Die standardisierte Matrix umfasst rotative Direktantriebssysteme mit den Durchmessern 130, 160, 180 und 230 Millimeter in je vier Höhenstufen, deren Spitzenmomente zwischen 9 Nm und 352 Nm liegen. Ein Plan- und Rundlauf von ±10µm ist Standard. Die integrierten Torquemotoren aus der RI-Serie (Rotor innen) verfügen zudem über eine vorzügliche statische und dynamische Steifigkeit sowie über sehr gute Gleichlaufeigenschaften. Die rotativen Systeme ermöglichen eine Positionierung ohne Umkehrspiel. Die Rotoren sind auf geringe eigene Masseträgheiten optimiert. Das führt in Verbindung mit den vorhandenen Spitzenmomenten zu leistungsstarken und hoch dynamischen Drehtischen mit sehr hohem Beschleunigungsvermögen und hohen Geschwindigkeiten. Der Nutzen: sehr kurze Taktzeiten. Weitere Vorteile sind die freien Innendurchmesser, die je nach Systemgröße zwischen 36 und 115 Millimeter betragen. Der besondere Vorzug der Matrix besteht darin, dass der Kunde ein Baukastensystem erhält, aus dem er optimierte Drehtische genau nach seinen Anforderungen auswählen kann. ee

Anzeige
Anzeige
827.3 KB
Informationen IDAMInformationen Matrix

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schwerlastroboter

Zusammen stärker

Wenn Größe und Gewicht bestimmter Teile die Standardmaße überschreiten, kommen die Schwerlastachsen, wie Drehtisch und Hubeinheiten, vom Maschinenbauspezialisten Expert-Tünkers zum Einsatz. Die bestehenden Systeme sind aktuell von den Ingenieuren in...

mehr...

Drehtische

Den Dreh raus

Auch schwere Werkstücke mit höchster Präzision in die richtige Position bringen: In Werkzeugmaschinen übernehmen sogenannte Teilgeräte wie Wender, Tische, Zweiachs-Schwenkeinrichtungen, Schwenkköpfe und Werkzeugwechseltische diese Aufgabe.

mehr...
Anzeige

Peter Lehmann

Mit vorgespanntem Getriebe

Der Drehtisch-Hersteller pL Lehmann hat seine CNC-Drehtische der Baureihe 500 weiter verbessert. Auf der AMB 2014 in Stuttgart präsentiert das Schweizer Unternehmen seine neue Edition 3, die sich besonders durch ein vorgespanntes und spielfreies...

mehr...

Drehtisch

Ab in die Kreisbahn

Drehtische sind wichtige Bestandteile ein- und mehrachsiger Positioniersysteme. Ihren Einsatz finden sie in der industriellen Automatisierung, in der Photonik, bei medizinischen Geräten, Halbleitern, der Laser-Mikrobearbeitung und in vielen anderen...

mehr...

CNC-Drehtisch

Produktiv mit zwei Achsen mehr

Da es heute kaum noch reine Drehteile gibt, sondern viele Werkstücke unterschiedliche Fräs- und Bohrarbeiten erfordern, hat Flube seinen Maschinenpark mit Bearbeitungszentren erweitert. Für winklige Anwendungen stattete das Schweizer Unternehmen...

mehr...

Drehtisch

Hohe Schaltgenauigkeit

Der HRC210 von Haas Automation ist ein High-Speed Kurvenrollen-Dreh- und Indexiertisch mit einer Bearbeitungs- und Schaltgeschwindigkeit von bis zu 830°/Sekunde. Er bietet ein Spindeldrehmoment von 149 Nm für die synchrone 4-Achsen-Bearbeitung und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite