Lineartechnik-Baukasten

Direkt angetrieben

Hersteller SKF hat seine bereits etablierte direkt angetriebene Linearkomplettachse vom Typ LTS verbessert und weiterentwickelt. Grundsätzlich kommt dieses Linearsystem vorwiegend für industrielle Hochpräzisions-Anwendungen zum Einsatz.
Mit dem neuen Standard-Baukastensystem namens LTSE, das für ein recht breites Anwendungsspektrum geeignet ist, lassen sich moderne Linearlösungen kostengünstig und vor allem flexibel realisieren. Geeignet ist das System des Schweinfurter Unternehmens beispielsweise für Anwendungen in Handhabungs- und Montagelinien, die mit Verfahrwegen von 0,5 bis vier Metern Länge arbeiten (müssen). Noch größere Verfahrwege sind dann durch das weitere Ansetzen mehrerer Basisteile realisierbar.

Mit diesem neuen Baukastensystem können Maschinen- und Anlagenbauer aller Branchen ihren Aufwand in der Konstruktion und in der Montage spürbar reduzieren. Das bedeutet letztlich auch: Die geforderten kundenspezifischen Lösungen lassen sich damit relativ schnell erstellen. Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen: Beim LTSE wurde beispielsweise wesentliches Augenmerk auf die Gesamtkosten sowie auf einfache Montage gelegt. Außerdem standen der flexiblen Grundaufbau und eine breit angelegte Auswahl bei den Dämpfern und bei den Messsystemen im Fokus.

Die Linearachsen mit Linearmotorantrieb haben darüber hinaus ein besonderes Konstruktionsmerkmal: Auf einer einzigen solchen Achse können mehrere Schlitten gleichzeitig verfahren – und zwar auch bei unterschiedlichen Verfahrzyklen. Die Anzahl der Schlitten wird lediglich durch den zur Verfügung stehenden Bauraum begrenzt. Das ist ein handfester Vorteil für die Konstruktion, weil so die Möglichkeit besteht, sehr kompakt zu bauen und gleichzeitig den Automatisierungsgrad merklich zu erhöhen.
Bei der konkreten Auswahl und der Auslegung der benötigten bzw. einzusetzenden Variante steht dem Anwender bei Bedarf auch ein erfahrenes Expertenteam von SKF zur Verfügung. Das sind kluge Köpfe, die komplette einbaufertige Systemlösungen erarbeiten, bei denen sowohl die Mechanik und der Linearmotor als auch der Regler ideal aufeinander abgestimmt sind. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearachsen

Mobil auf der Achse

Roboterachsen. Die Automatisierung nimmt quer durch alle Branchen rasant zu und damit der Einsatz von Industrierobotern. Zahlreiche Produktions- und Logistikprozesse wären ohne sie längst nicht mehr vorstellbar.

mehr...

Linearachsen

Linearsystem geht in Serie

Das ursprünglich kundenspezifisch entwickelte Compactmodul CKK mit der Abdeckung „Resist“ hat Bosch Rexroth jetzt in das Standard-Produktprogramm der Lineartechnik überführt.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Interview mit René Erdmann

„Vor allem einfach“

Igus hat für seine Drylin E-Linearachsen die Steuerung Dryve entwickelt, die über jedes Tablet oder Smartphone parametriert werden kann. René Erdmann, Leiter des Geschäftsbereichs Drylin E, erklärt Chefredakteur Hajo Stotz die Details.

mehr...
Anzeige

Linearachsen

Kurzer Laufwagen für längere Verfahrwege

Hiwin bietet jetzt auch die Baugröße 86 seiner einbaufertigen Linearachsen aus der Serie KK mit kurzem Laufwagen an. Während die Standardlänge der Laufwagen bisher 116 mm betrug, waren die kurzen Varianten mit einer Länge von 84 mm lediglich für die...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Linearachse

RP-160 für vertikale Anwendungen

Die Produktfamilie R-Plus System aus der Actuator Line von Rollon umfasst Linearachsen mit Zahnstangenantrieb. Die neue Lineareinheit RP-160 ist für hohe axiale Kräfte ausgelegt, effizient bei langen Hüben und auch für vertikale Anwendungen geeignet.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite