Lineartechnik

Rollon kauft TMT

Rollon, Komplettanbieter für Lineartechnik mit Sitz im italienischen Vimercate, hat den in Mailand ansässigen Hersteller von Linearsystemen und Schienen TMT (vormals Mondial S.p.a) übernommen.

Die Profilschienen der Familie Speedy Rail sind das Flaggschiff von TMT. Dank ihrer hochwertigen Aluminiumlegierung bieten sie hohe Verschleißfestigkeit auch in schwierigen Betriebsumgebungen

Mit diesem Erwerb erweitert Rollon sein Angebot an Linearbewegungslösungen. Zu den bereits vorhandenen sich gegenseitig ergänzenden Produkten kommen nun auch noch die besten Produktfamilien der TMT hinzu, insbesondere die Familie Speedy Rail. Dabei handelt es sich um ein Sortiment von Profilschienen auf Basis einer Aluminiumlegierung, die sich durch hohe Verschleißfestigkeit in schwierigen Betriebsumgebungen auszeichnen. Durch die Übernahme konsolidiert Rollon die eigene Position bei Anwendungen in Industriemaschinen und in Einsatzgebieten wie Automotive, Keramik, Glas, Metallverarbeitung und Verpackung.

Geschäft mit Linearbewegungskomponenten weiter gestärkt

Für Rollon stellt der Erwerb von TMT den nächsten Schritt in einer nationalen und internationalen Expansionsstrategie dar, nachdem bereits im letzten Jahr Tecno Center in Turin und die deutsche Hegra übernommen wurden. Am Hauptsitz im italienischen Vimercate rechnet man für das Jahr 2016 mit einem Ergebnis von 82 Mio. Euro, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs im zweistelligen Bereich entspricht, bei stark erhöhter internationaler Sichtbarkeit. So wurden erst kürzlich Filialen in Tokio, Shanghai und im indischen Bangalore eröffnet, die sich jetzt in ein Netz eingliedern, das bereits Standorte in Frankreich, Deutschland und den USA umfasst. Büros existieren außerdem in Russland, Brasilien und in Großbritannien. Die Rollon-Gruppe beschäftigt derzeit etwa 450 Mitarbeiter weltweit, von denen mehr als 300 am Produktionsstandort in Vimercate arbeiten.

Anzeige

Eraldo Bianchessi, CEO der Rollon-Gruppe, erläutert: „Mit der Übernahme der TMT vervollständigen wir das Produktportfolio der Rollon-Gruppe, sodass wir noch besser auf unterschiedlichste Anwendungsfelder und Marktanforderungen reagieren können. Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie ist das ein wichtiger Schritt und eine klare Stärkung der Position der Rollon-Gruppe als globaler Anbieter von Linearkomponentenlösungen.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laufrollenführung

Prinzip Thermoskanne weitergedacht

VIPs isolieren Batterien, Flugzeuge, und Flachdächer. Sie halten Blutkonserven und Biotechnologieprodukte konstant temperiert. Und sie sorgen dafür, dass Fabian Lenscht keine kalten Füße bekommt. va-Q-tec nutzt die verringerte Wärmeströmung im...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Linearachsen

Mobil auf der Achse

Roboterachsen. Die Automatisierung nimmt quer durch alle Branchen rasant zu und damit der Einsatz von Industrierobotern. Zahlreiche Produktions- und Logistikprozesse wären ohne sie längst nicht mehr vorstellbar.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite