Kupplungen für Walzgerüste

Individuell geht immer

Durch Walzprofilieren entstehen aus dünnwandigen, flachen Metallblechen Profilbleche. So unterschiedlich wie hierbei die Bleche beziehungsweise Profile sein können, so verschieden sind auch die Anforderungen an die jeweiligen Walzgerüste und deren Komponenten. R+W Antriebselemente verfügt über vielfältigste Kupplungsbaureihen, die den dortigen Ansprüchen gerecht werden.

Verglichen mit anderen Umformverfahren zeichnet sich das Walzprofilieren durch eine besonders hohe Flexibilität und Wirtschaftlichkeit aus. Viele unterschiedliche Industriebranchen greifen daher auf walzprofilierte Produkte zurück. Die Blechdicke bleibt beim Walzprofilieren nahezu konstant, was das Verfahren vom klassischen Walzen unterscheidet. Gemeinsam haben beide Bearbeitungsweisen dagegen die prinzipielle Anordnung der Werkzeuge. Rotierende Rollenpaare formen das Blech in mehreren Arbeitsschritten sukzessive um. Ähnlich wie bei einem konventionellen Walzwerk wird auch hier das ebene Blech durch rotierende Werkzeuge gezogen und mithilfe von Profilwalzrollen – in entsprechend vielen Umformstufen – in die gewünschte Profilform gebracht.

Industrie-Sicherheitskupplungen der Baureihe ST sind in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Das Modell ST1 mit Passfederverbindung und Anbauflansch dient beispielsweise oftmals als Basis für spezielle Sonderanfertigungen.

Um bei der Produktion eine gleichbleibend hohe Produktqualität und Prozessstabilität sicherzustellen, ist eine hohe Betriebssicherheit und Wiederholgenauigkeit der eingesetzten Antriebskomponenten unerlässlich. Der Klingenberger Kupplungshersteller R+W verfügt neben einem großen Branchen- und Applikations-Know-how über ein breites Sortiment an Präzisions- und Industriekupplungen, die oftmals bereits in der Standardausführung für viele Anwendungsfälle geeignet sind. Für besondere Herausforderungen können zudem kunden-spezifische Sonderlösungen angeboten werden.

Anzeige

Kombiniert zur Sonderlösung

Je nach Anforderungsfall kommen in der Stahlverarbeitung sehr viele und ganz unterschiedliche Kupplungsvarianten zum Einsatz. Eine individuelle angepasste Sonderausführung war etwa im folgenden Fall die richtige Kupplungslösung. Gefragt waren robuste, kompakte und torsionssteife Sicherheitskupplungen, die bei Überlast das Drehmoment sicher bei 1.500 Nm begrenzen und darüber hinaus laterale, axiale und angulare Wellenversätze ausgleichen können. Die in einem Walzgerüst eingesetzten Kupplungen sollten für den Anschluss an die Getriebewelle mit einer montagefreundlichen Klemmnabe ausgeführt sein. Zudem sollten die Sicherheitskupplungen einen gewissen Einstellbereich bieten, um im Bedarfsfall das voreingestellte Drehmoment an die Gegebenheiten anpassen zu können.

Die kompakt konstruierte Industrie-Sicherheitskupplung ST1 in Serie 5 brachte für diese Anforderungen die besten Voraussetzungen mit. Diese sind standardmäßig zwar für indirekte Antriebe konstruiert, sie können jedoch leicht mit weiteren versatzausgleichenden Kupplungskomponenten kombiniert werden. Dank der flanschseitigen Adaptionsmöglichkeit konnte daher im konkreten Anwendungsfall eine torsionssteife Metallbalgkupplung mit Klemmnabe angeflanscht werden. Somit wurde der direkte Anschluss an die Getriebe möglich und der geforderte Wellenversatzausgleich konnte aufgrund des Metallbalgs sichergestellt werden. Die Serie 5 ist unter anderem mit einem Einstellbereich von 1.200 bis 4.000 Nm erhältlich, was das geforderte Ausrückmoment/Abschaltmoment von 1.500 Nm problemlos ermöglichte. Mit dieser Anpassung war eine ideale Lösung gefunden.

ST-Kupplungen sind bei industriellen Anwendungen ohnehin sehr gefragt, denn ihre Sicherheitsfunktion bietet den Anwendern wichtige Vorteile: Die robusten Drehmomentbegrenzer schützen im Falle einer Kollision den Antriebsstrang vor teuren Schäden und minimieren zudem etwaige Stillstandszeiten. Wie alle Sicherheitskupplungen von R+W arbeiten die Modelle der ST-Baureihe als federbelastete Formschlusskupplungen. Die jeweils übertragbaren Drehmomente werden dabei maßgeblich durch die Anzahl und den Lochkreisdurchmesser der Schaltsegmente bestimmt. Im Falle einer Überlast bewegen sich die Kugeln, welche innerhalb der Schaltsegmente vorgespannt sind, axial aus den Kalotten und bewirken innerhalb von Millisekunden eine dauernde Lasttrennung der An- und Abtriebsseite. Die Wiedereinrastung erfolgt einfach durch axialen Druck auf die Schaltstößel. Das voreingestellte Ausrückmoment kann bei Bedarf nachträglich und mit wenigen Handgriffen angepasst werden.

Industrie-Sicherheitskupplungen der Baureihe ST sind – je nach Anforderung – in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Je nach Modell und Serie können die Kupplungen zum Beispiel mit Passfeder-, Flansch- oder Konusklemmverbindung, als torsionssteife oder schwingungsdämpfende Welle-Welle-Verbindung oder für indirekte Antriebe standardmäßig bis 250.000 Nm bezogen werden. Sonderanfertigungen sowie Ausführungen für noch höhere Drehmomentbereiche sind zudem auf Anfrage möglich.

Kupplungen leisten einen wichtigen Beitrag zu einer zuverlässigen Antriebstechnik. Je besser sie auf die jeweiligen Anforderungen ausgelegt werden, desto besser tragen sie zu sicheren und effizienten Prozessen bei. R+W verfügt daher über ein umfangreiches Kupplungssortiment, das für eine Vielzahl von Anwendungsfällen die richtige Kupplung bereithält. Individuelle Sonderlösungen gehören darüber hinaus zum R+W-Tagesgeschäft. Dirk Hasenstab / ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spielfreie Kupplungen

Kupplungen im High-Tech-Einsatz

In High-Tech-Anwendungen sind Kupplungen ausschlaggebend für die Systemleistung. Die Wahl der geeigneten Kupplung stellt sicher, dass Leistungsanforderungen an Maschinenanlagen erfüllt werden und gewährleistet eine lange und störungsfreie...

mehr...
Anzeige

Kupplungslösungen

Gegen den Spieltrieb

Werkzeugmaschinen müssen schnell, flexibel und dennoch präzise arbeiten. So treffen fehlerfreie Positionierungen mit Toleranzen nahe null auf Antriebsleistungen mit höchsten Dynamiken. Solche Systeme funktionieren nur exakt, wenn Aspekte wie...

mehr...

Schnelltrennkupplungen

Trennung ohne Verluste

Die Ansprüche in der Hydraulik sind gestiegen. So verlangen gegenwärtige Anwendungen Fluidkomponenten, die Betriebsdrücken von bis zu 400 bar standhalten. Sonst drohen Effizienzverluste und vermehrte Ausfallzeiten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite