Hochleistungswälzlager

Für schwere Lasten

Das Unternehmen Findling Wälzlager bietet mit Wälzlagern in Xforce-Ausführung hoch belastbare Produkte mit einer überdurchschnittlichen Lebensdauer aus eigener Entwicklung. Im Gegensatz zu vergleichbaren Lösungen zeichnen sich diese Hochleistungslager zudem durch optimale Bezugs- und Lieferkonditionen aus.

Die Lager der Xforce-Klasse wurden für den Einsatz in Schwerlastanwendungen konzipiert. Sie sind prädestiniert für Lastenkrane und -krananlagen, Lager-, Förder- und Heavy-Load-Technik sowie Baumaschinen oder Offroad-Fahrzeuge. Um bei hoher Tragfähigkeit eine möglichst lange Lebensdauer bieten zu können, standen die hierfür relevanten Ausstattungskomponenten Befettung und Dichtungen im Fokus.

Auf dem Leistungsprüfstand von Findling wurden unterschiedliche Dichtungsvarianten und Spezialbefettungen aus dem herstellerübergreifenden ABEG-Portfolio getestet, um eine leistungsfähige Kombination für den Schwerlasteinsatz zu ermitteln. So wurde etwa bei konstanter Drehzahl die Lebensdauerentwicklung eines Supra-Rillenkugellagers 6010-ZZ mit modifizierter Befettung bei steigender Belastung analysiert. Das Ergebnis: Bei einer Radialkraft von 2.000 Newton lag die Lebensdauer des Xforce-Lagers um das Vierfache über der eines Standard-Premiumlagers. Der Austausch eines Standardlagers ermöglicht damit eine längere Lebensdauer bei gleichen Anwendungsbedingungen und bietet mehr Sicherheit. Hohe Betriebssicherheit ist ebenso bei steigenden Drehzahlen zu gewährleisten, etwa wenn sich die Verfahrgeschwindigkeit erhöht. Daher wurde die Lebensdauerentwicklung auch bei einer konstanten Belastung, aber steigenden Drehzahl analysiert. Hier lag der Lebensdauerwert des Supra-Lagers in Xforce-Ausführung über dem des Standard-Premiumlagers. Zudem hat sich der Schmierfilm bereits bei einer Drehzahl von 350 U/min optimal aufgebaut; das Standard-Premiumlager erreichte sein Betriebsoptimum erst bei deutlich höheren – für Schwerlastanwendungen eher untypischen – Drehzahlen. Die Ergebnisse im Schwerlast-Einsatz ließen sich mit einem Sonderfett auf Basis von Lithium-12-Hydroxystearat sowie alterungsbeständigem Mineralöl und Hochlastadditiven (EP-Zusätzen) erzielen. Diese geben besondere verschleißmindernde Eigenschaften und einen ausgezeichneten Korrosionsschutz. Neben der Befettung sind die Dichtungen ein lebensdauerrelevanter Bestandteil in der Wälzlagerkonstruktion. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite