Schnellhubgetriebe

Stoßdämpfer gründlich prüfen

Wichtige Sicherheitsteile für den Fahrzeugbau werden gründlichen Tests unterzogen, bis sie eine Zulassung für den Einsatz in Serienfahrzeugen erhalten. So müssen zum Beispiel Stoßdämpfer unzählige Prüfungen durchlaufen, die aus hohen Druck- und hochdynamischen Wechselbelastungen bestehen.

Schnellhubgetriebe von ANT.

Während der Serienfertigung werden diese Tests anschließend in festgelegten Prüfzyklen wiederholt.

Für diese Aufgaben wurden von einem Kunden des Schweinfurter Unternehmens ANT Prüfstände entwickelt, die praxisorientierte Belastungszyklen simulieren können. War früher in solchen Prüfständen Servohydraulik für den Druckaufbau und die Prüfzyklen verantwortlich, funktionieren die modernen Anlagen heute sehr viel dynamischer und praxisorientierter durch den Einsatz von Elektromechanik.

Hochdynamische Servomotoren erzeugen in Verbindung mit in ANT-Schnellhubgetrieben intergrierten Kugelgewindetrieben alle möglichen Belastungs- und Bewegungszyklen.

Gegenüber der Servohydraulik können mit elektromechanischen Modulen, wie dem abgebildeten Schnellhubgetriebe NG2, erhebliche Kostenreduzierungen erzielt werden. Darüber hinaus ergibt sich durch die einbaufertigen Komplettsysteme ein geringerer Konstruktions- und Montageaufwand. Hubkräfte bis 30.000  N und Geschwindigkeiten bis zu 1.000 mm/s erschließen diesen Schnellhubgetrieben umfangreiche Einsatzgebiete in der Handhabungstechnik, im Maschinen- und Sondermaschinenbau. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schnellhubgetriebe

Sportliche Alternative

Mit seinen neuen Schnellhubgetrieben NG1/2/3 bietet ANT Antriebstechnik eine mechanische Alternative für hochdynamische Positionier- und Handhabungsaufgaben, die bislang als Domäne der Servohydraulik galten.

mehr...

Lineareinheit

Linearportale preiswert bauen

Die Ant-Antriebstechnik hat eine neue Lineareinheit mit vier Größen vorgestellt, die den Bau preiswerter Linearportale mit einer Länge von zwölf Metern in einem Stück ermöglicht und Belastungen bis zu 2,5 Tonnen aushält.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Akquisition

Wettbewerbsfaktor Know-how

Auf der Motek wurde aus SKF Motion Technologies Ewellix. Wir sprachen mit Swen Wenig, Geschäftsführer von Ewellix in Deutschland, über die Vorteile von Know-how und der Automatisierungstechnik als Wachstumsmarkt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite