Flanschkupplung

Mit dem kohlenstoffhaltigen Material

des Flansches hat KTR die wohl bekannteste Flanschkupplung für Baumaschinen mit hydrostatischem Antrieb nochmals verbessert. Auf der einen Seite erlaubt dieses Material nun noch längere Laufzeiten, auf der anderen Seite ermöglicht die Verbundbauweise eine kostengünstige Anbindung an Motorschwungscheiben mit Sonderabmessungen. Hydrostatische Anwendungen in Land- und Baumaschinen verlangen zunehmend nach einer längeren Lebenserwartung.

Mit herkömmlichen Materialien stoßen die Konstrukteure hier an Grenzen. Auf Basis des erfolgreichen Designs der BoWex FLE-PA wurde nun die Materialpaarung optimiert. Das Polyamid des Flanschteils ist bei der neuen Kupplung zusätzlich mit Kohlenstoff verstärkt und verbessert somit das Abriebverhalten. Als Ergebnis kann festgestellt werden, dass die Lebensdauer sich erheblich verlängert. Der Kupplungsflansch wird nicht als Vollkunststoffscheibe ausgeführt, sondern als Verbundteil mit einem Stahlflansch. Diese Kombination erlaubt die kostengünstige Fertigung von Flanschen mit Sonderabmessungen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass bei Sonderschwungrädern aufwändige und sperrige Adapterlösungen eingebaut werden müssen.
Kombiniert werden die neuen Flansche mit den bekannten BoWex Naben, welche die bewährte Bogenverzahnung besitzen. Damit bietet die neue Kupplung neben kommerziellen Vorteilen auch konstruktiv neue Möglichkeiten um immer kompaktere Antriebe zu realisieren. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite