Nach Philaes Landung

Faulhabers DC-Motoren erforschen Tschury

Nach der erfolgreichen Landung von Philae auf dem Kometen Tschury beginnt jetzt die wissenschaftliche Analyse. Motoren aus dem Hause Faulhaber Antriebssysteme spielen dabei eine wichtige Rolle.

Philae auf dem Kometen Tschury. Foto: ESA / ATG medialab

Zuerst war Euphorie, kurz danach die bange Frage: Wie sicher steht Philae auf Tschury? Nach dem Ausfall des Kaltgastriebwerks wurden auch die Harpunen zum Verankern nicht ausgelöst. Somit kamen auch bisher die Faulhaber Antriebe nicht zum Einsatz, die Philae mithilfe der Ankerseilaufwicklung mehr Halt auf der Kometenoberfläche geben sollten. Dafür unterstützte ein Faulhaber Motor beim Aufsetzen des Landers, um über einen Spindelantrieb kinetische in elektrische Energie und schließlich in Wärme umzuwandeln. Das Minilabor ist nach Aussagen der ESA einsatzbereit, sendet zuverlässig Signale und eindrucksvolle Bilder und hat bereits begonnen, den Kometen zu erforschen.

Bei der wissenschaftlichen Untersuchung, die unmittelbar nach dem Landevorgang begonnen hat, arbeiten weitere Faulhaber DC-Motoren in den Instrumenten und Versuchsanlagen von Philae. So sollen Bohrproben untersucht und die Ergebnisse zunächst an die Rosetta-Sonde und von dort in Richtung Erde übermittelt werden. Diese Analysen finden unter den extremen thermischen Einsatzbedingungen auf der Kometenoberfläche statt. Insgesamt 14 verschiedene Faulhaber Antriebssysteme trotzen diesen harschen Bedingungen nach 10 Jahren Reisezeit im Vakuum und Tiefsttemperaturen, um wertvolle Erkenntnisse über die Entstehung und Geschichte unseres Sonnensystems zu liefern.

Anzeige

Mehr über Faulhabers Beitrag zur Rosetta-Mission gibt es auf Facebook und im nächsten Faulhaber Kundenmagazin. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikroantriebstechnik

Klein ist schick

Die Mikroantriebstechnik boomt. Kleinstantriebe sind energieeffizient und haben konstruktionsbedingt meist einen hohen Wirkungsgrad. Mit Anwendungen in der Raumfahrt oder der Medizintechnik machen die Hersteller wirkungsvoll auf die...

mehr...

Siliziumzellen

Solar im Weltall

Zehn Jahre ist die ESA-Raumsonde Rosetta bereits unterwegs; nun erreicht sie ihr Ziel, den Kometen 67 P/ Churyumov-Gerasimenko. Nach 31 Monaten in einer Art Winterschlaf versorgen ihre Solarzellen jetzt wieder alle Systeme mit Energie. Den Strom...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Kupplungslösungen

Gegen den Spieltrieb

Werkzeugmaschinen müssen schnell, flexibel und dennoch präzise arbeiten. So treffen fehlerfreie Positionierungen mit Toleranzen nahe null auf Antriebsleistungen mit höchsten Dynamiken. Solche Systeme funktionieren nur exakt, wenn Aspekte wie...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite