Fahrerlose Transportfahrzeuge

Mara Hofacker,

Elektronisches Hubsystem für AGV

Heidrive stellt zur LogiMAT sein neues elektronisches Hubsystem für AGVs vor. Hinter dem Hubsystem verbirgt sich eine platzsparende Kombination aus verschieden vielen Servomotoren, die sich über lediglich einen 48-Volt-Vierachsregler steuern lassen.

Das elektronische Hubsystem für fahrerlose Transportfahrzeuge (Automated Guided Vehicle, AGV) von Heidrive. © Heidrive

Ziel war es, ein elektronisches Hubsystem für AGVs zu entwickeln, bei dem ein hoher Wirkungsgrad bei gleichzeitig hoher Überlastfähigkeit und somit eine lange Lebensdauer von – nach Unternehmensangaben – bis zu einer Million Doppelspiele garantiert werden kann. Die Linearaktuatoren wurden hierfür mit einer neuen Spulentechnologie für 48-V-DC-Bordnetze ausgestattet und sind somit speziell für den Einsatz in batteriebetriebenen AGVs ausgelegt. Mit einem individuellen Motorflansch ist zudem eine optimale Aufnahme der Kräfte möglich. Pro Antrieb stehen dem Kunden somit Kräfte von bis zu 6.000 N zur Verfügung. Durch die Integration diverser Bauteile, wie zum Beispiel bereits intern verbaute Sensoren zur Endlagenerkennung, oder die Reduktion der Stecker wurde Bauraum freigegeben – das Fahrzeug soll damit leichter, schneller und effizienter unterwegs sein.

Ein Vorteil zeigt sich in der integrierten verstärkten Kugelgewindespindel. Durch sie kann die Traglast des AGVs auf 2,4 t erhöht werden. Die kompakte Motorbaugröße von 100 x 100 mm und das leichte Gewicht von 9 kg pro Antrieb ermöglichen niedrige Fahrzeughöhen bei dynamischer Fahrzeugführung. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 37,5 mm/s realisieren die Spindeln innerhalb von 4 Sekunden einen Hub von 100 mm.

Anzeige

Neben der Zuverlässigkeit und der Qualität der einzelnen Bauteile ist gerade auch die Sicherheit der Antriebe unerlässlich und schon bei der Installation der Komponenten zu beachten. Um eine sichere Handhabung zu gewährleisten, sorgen zwei eingebaute Sensoren zur Endlagenerkennung für die nötige Maschinensicherheit. Der Vierachsregler verfügt zudem über STO (Safe Torque Off), die Energieversorgung zum Antrieb wird damit im Notfall sofort unterbrochen.

LogiMAT: Halle 7, Stand F35

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Servomotoren

Antriebe für Fahrerlose Transportsysteme

Autonom navigierende Fahrzeuge revolutionieren aktuell die Lagerlogistik. In vielen großen und mittelständischen Unternehmen findet ein technologisches Umdenken statt. Die ersten Maschinen erledigen mittlerweile eigenständig und zuverlässig ihre...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite