Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Die Alternative

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

Elektro-LinearzylinderDie Alternative

Magnetic Innovation (Dynetics) erweitert seine Reihe Linearaktuatoren mit dem MI-FFA für Schwerlasten bis 41N und einen Standard Hub von 25 bis 125mm. Die Elektro-Linearzylinder sind gemäß dem ISO6432 Interface ausgelegt und eine gute Alternative zum Pneumatikzylinder. Sie sind individuell konfigurierbar.

sep
sep
sep
sep
Elektro-Linearzylinder: Die Alternative

Das Prinzip vom Aktuator ist einen Moving Magnet Aktuator, wobei der bewegliche Teil mit Permanentmagneten auf ein niedriges Gewicht und gute dynamische Eigenschaften optimiert ist. Wahlweise sind die Elektro-Linearzylinder in der Schutzart IP65, in Sonderhublängen lieferbar.

Die Aktuatoren finden, dank der Abwesenheit von z.B. Litzen an den bewegten Teilen, ihre Anwendung vielfach dort, wo hohe Geschwindigkeit, Lebensdauer und Zuverlässigkeit verlangt werden. Der Einsatz von berührungslosen Magnet/Hall-Sensoren macht den Motor unempfindlich gegen Staub und Schmutz. Gleitlager unterstützen der Welle im Stator. Die MI-FFA Reihe sind einphasige Aktuatoren und brauchen damit keine komplexe Stromkommutierung und sind geeignet für Open Loop Mode. Die Aktuatoren können auf Wunsch mit abweichenden Sensoren für die Positionsmessung und geänderten Kräften und Hüben geliefert werden. st

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Elektro-LinearzylinderInnovatives Bestreben

war und ist es eigener Einschätzung nach, welches das Unternehmen Wilfried Müller heute in die Lage versetzt, seine Elektro-Linearzylinder „allen Erfordernissen des Marktes anzupassen und nahezu alle auftretenden Probleme in diesem Bereich zu lösen“.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mit den Stator-Rotor-Einbausätzen der ILM-Baureihe bietet die RoboDrive-Technologie Lösungen für strukturintegrierte Antriebstechnik. (Bild: TQ-Systems)

Sicherheitsbremsen für RoboterachsenBewegungslos bei Stromausfall

Antriebe in der Robotik müssen dynamisch, präzise und gleichzeitig möglichst klein und leicht sein. Daher hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit den RoboDrive-Motoren eine neue Motortechnologie geschaffen, die eine hohe Drehmoment-Entwicklung und Leistungsdichte vereint – und dies bei geringem Gewicht und Bauraum.
…mehr
Karl-Heinz Klumpe

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr
Dr. Bernd Schimpf

Dr. Bernd Schimpf ist VorstandssprecherVeränderungen im Wittenstein-Vorstand

Dr. Bernd Schimpf, Vorstandsmitglied der Wittenstein SE, ist zum Vorstandssprecher der Unternehmensgruppe bestellt worden.

…mehr
European - Extremely Large Telescope

Aktoren für das größte Teleskop der WeltPhysik Instrumente liefert Antriebstechnik für ELT

Die Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) beauftragte das Karlsruher Unternehmen Physik Instrumente (PI) mit der Lieferung von Aktoren für das größte Teleskop der Welt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung