Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik>

Antriebstechnik in Weinkellern

Bremslösungen für industrielle AnwendungenLeise Azimutbremse

Bremslösungen für industrielle Anwendungen: Leise Azimutbremse

Bei der Wartung von Windkraftanlagen geht es unter anderem um anlagenspezifische Gegebenheiten. Immer häufiger wird dabei bemängelt, dass neben dem von den Rotorblättern ausgehenden Windgeräusch auch die Anlagen in der Gondel einen Schall aussenden. Der Bremsenexperte Svendborg Brakes hat sich der Sache angenommen und eine Lösung entwickelt.

…mehr

Antriebstechnik in WeinkellernGroße Klasse aus dem Eichenfass

Nord Drivesystems beliefert den französischen Hersteller von Weinpumpen Cazaux Rotorflex mit dezentralen Antriebssystemen aus Getriebemotor und Frequenzumrichter. Auch dessen neue Drehkolbenpumpen sind mit Antrieben von Nord ausgestattet und bei Winzern und Kellermeistern in aller Welt gefragt – unter anderem im weltweit größten Anbaugebiet hochwertiger Weine, dem Bordelais.

sep
sep
sep
sep
Antriebstechnik in Weinkellern: Große Klasse aus dem Eichenfass

Das Bordelais, die Region um Bordeaux ist das größte zusammenhängende Anbaugebiet AOC/AOP-geprüfter Weine. Über 3.000 Weingüter säumen die Landschaft. Entscheidenden Anteil an der Güte eines Bordeaux-Weins hat neben Gewächs sowie Bodenbeschaffenheit und Lage auch die als Ausbau bekannte weitere Vinifikation im Weinkeller. Bei aller Tradition werden die Erzeuger dabei heute von moderner Technik unterstützt.

Unweit der Stadt St. Émilion befindet sich das Château Haut-Sarpe. Das Weingut wird seit 1934 von der Familie Janoueix bewirtschaftet. Auf dem ton- und kalkhaltigen Terroir wachsen die Trauben, aus denen nach 15-monatiger Veredelung der Chateau Haut-Sarpe, Saint-Émilion Grand Cru Classé hervorgeht. „Ein solcher Wein muss den komplexen Charakter seines Terroirs ausdrücken“, erklärt der verantwortliche Önologe, Didier Beillon.

Anzeige
Antriebstechnik in Weinkellern: Große Klasse aus dem Eichenfass

Im Weinkeller werden die handgelesenen, sortierten und entrappten Trauben zunächst in einer Presstrommel gekeltert, um die Haut aufzuschließen und den Saft in Kontakt mit der Hefe zu bringen. Dies befördert die alkoholische Gärung und setzt die in der Haut enthaltenen Tannine, Farbstoffe, Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe frei. Zur Gärung und Mazeration wird die Maische dann in Betontanks gepumpt, die eine geringe Anfälligkeit gegenüber Temperaturschwankungen haben. Während der Umwandlung des Fruchtzuckers in Alkohol treibt die entstehende Kohlensäure den Trester an die Oberfläche.

Für den Ausbau zum Grand Cru Classé wird der Rebensaft in Barrique-Fässer aus französischer Eiche umgepumpt. Das Barrique sorgt dafür, dass der Wein die Tannine des Eichenholzes aufnimmt, die ihm einen würzigen Akzent verleihen. Im Fass veredeln die verbliebenen Schwebestoffe den Charakter des Weins und setzen sich allmählich am Boden des Fasses ab. Deshalb muss der Wein in regelmäßigen Abständen durch Abstiche geklärt und in neue Fässer umgefüllt werden, bevor er nach etwa 15 Monaten schließlich reif für die Flaschenabfüllung ist.

Umfüllen des Weins per Pumpe

Vom Befüllen der Gärungstanks bis zur wiederholten Klärung des Weins fallen zahlreiche Pumpvorgänge an, in denen das Medium unterschiedliche Konsistenzen aufweist. Während die Maische zähflüssig und mit Feststoffen durchsetzt ist, wird der Rebensaft nach seiner Gärung und im Verlauf der Klärung immer liquider. Um sämtliche Pumpvorgänge mit einer Maschine durchführen zu können, hat das Weingut eine neue Drehkolbenpumpe von Cazaux angeschafft. Die LOB 300 lässt sich von den entrappten Trauben bis zum Abfüllen in Flaschen einsetzen und sorgt für einen hohen, gleichmäßigen Durchfluss. Die LOB-Drehkolbenpumpen sind die neueste Entwicklung aus dem Hause Cazaux, das eine breite Produktpalette an Pumpentechnik für die Vinifikation anbietet. Quer durch alle Baureihen setzt das Unternehmen auf robuste, schlanke Antriebssysteme von Nord, die sich direkt an das Pumpensystem anschließen lassen. Die dezentralen integrierten Einheiten mit auf dem Getriebemotor montiertem Frequenzumrichter fallen sehr kompakt und leicht aus.

Cazaux-Geschäftsführer Yves Le Guillou sagt: „Die Antriebstechnik von Nord ermöglicht es uns, unterschiedliche Optionen zur Pumpenbedienung anzubieten, sei es mit Potenziometer, Funkfernsteuerung oder einem Touchscreen, auf dem sich Durchflussmenge, Druck und Drehzahl einstellen lassen. Gerade bei den Cuvées mehrerer Rebsorten vereinfacht das die Arbeit, weil der Kellermeister das exakte Mischungsverhältnis einstellen kann und sich die Pumpe nach Erreichen des entsprechenden Volumens selbsttätig abschaltet.“

Bei der elektrischen Antriebstechnik arbeitet der Pumpenhersteller seit 2009 mit Nord Drivesystems zusammen. „Wir haben uns damals an die französische Nord-Vertretung gewandt, weil uns die Produkte des vorigen Zulieferers nicht zuverlässig genug waren“, sagt Le Guillou. Heute bezieht Cazaux jährlich fast 400 Produkte von Nord. Neben der hohen Zuverlässigkeit haben den Pumpenhersteller die kompakte Bauform, der geräuscharme Betrieb und das vielseitige Funktionsspektrum überzeugt. „Antriebstechnik für Weinpumpen, das war für uns anfangs noch Neuland“, sagt der Nord-Vertriebsleiter für den Südwesten Frankreichs. „Es war aber schnell klar, dass die dezentralen Antriebseinheiten unserer Nordac-Flex-Baureihe auch allen Anforderungen an Weinpumpen gerecht werden.“

Hohe Regelgüte

Die Frequenzumrichter der Baureihe Nordac Flex zeichnen sich durch ihre hohe Regelgüte aus. Die bis in niedrige Drehzahlbereiche reichende Antriebsregulierung verhindert starke Verwirbelungen. Die Antriebssysteme gewährleisten eine feinfühlige Einstellung der Durchflussmenge. Außerdem sorgt der Umrichter für ein sanftes Anfahren und Abstoppen, ermöglicht sich selbstregulierend an vorgebende Druckbereiche anpassende Drehzahlen und bietet einen wirksamen Trockenlaufschutz.

Worauf es bei Weinpumpen ankommt, fasst Önologe Didier Beillon zusammen: „Weil der Wein ein sensibles Produkt ist, müssen die Pumpvorgänge schonend erfolgen. Zugleich braucht es hohe und gleichmäßige Durchflussraten, damit die Weiterverarbeitung nicht ins Stocken gerät.“ Dafür sorgt das Funktionsprinzip der Drehkolbenpumpe. Der leistungsstarke Antrieb erlaubt Pumpstrecken bis zu 80 m und befüllt ein Barrique in zwei bis drei Minuten. am

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Korrosionsschutz nsd tupH

OberflächenveredelungNord bietet Antriebssysteme mit der Oberflächenveredelung nsd tupH

Für raues Klima und raue Behandlung bietet Nord Drivesystems Antriebssysteme mit der Oberflächenveredelung nsd tupH an.

…mehr
Antriebsüberwachung: Antriebsdaten in der Cloud

AntriebsüberwachungAntriebsdaten in der Cloud

Nord Drivesystems bietet Industrie-4.0-orientierten Maschinen- und Anlagenbauern die Möglichkeit, Zustandsdaten von Antrieben in Echtzeit über eine Cloud bereitzustellen.

…mehr
Pumpenserie Bimor

FlüssigkeitspumpenLange Lebensdauer

Konventionelle Flüssigkeitspumpen sind meistens als Membranpumpen oder Schlauchpumpen erhältlich, haben eine begrenzte Betriebsdauer und benötigen häufig einen Wechsel der Verschleißteile. Nitto Kohki bietet als langlebige Alternative die piezoelektrische Pumpenserie Bimor an, die in diversen medienberührenden Materialien gefertigt wird, um nahezu jedem Medium gerecht zu werden.

…mehr
OptiFix

ExzenterschneckenpumpenVor-Ort-Wartungslösung

OEMs wie auch den Planern industrieller Abwasseraufbereitungsanwendungen steht mit OptiFix von Allweiler eine neue Option für Exzenterschneckenpumpen zur Verfügung.

…mehr
Kühlmittelpumpen: Spandau Pumpen verbessert KSS-Versorgung in SKF-Werk

KühlmittelpumpenSpandau Pumpen verbessert KSS-Versorgung in SKF-Werk

Im tschechischen Chodov unterhält der Technologieanbieter SKF ein Werk für die Produktion von Schmiersystemen, das im Jahr 2014 eröffnet wurde. Dort übernehmen Lösungen von Spandau Pumpen die Versorgung einer modularen Insel-Filteranlage mit Kühlschmierstoff.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung