Winkelcodierer ohne Wellenlagerung

Zwei externe Permanentmagnete

in Verbindung mit einem ASIC und Hall-Elementen sorgen für die Aktivierung des Sensorsystems in einem neu entwickelten Winkelcodierer. Diese F-Serie von TWK-Elektronik gibt es für Messbereiche von 1 bis 32.768 Umdrehungen. Die Auflösung beträgt 4096/360° (12 Bit). Am elektrischen Ausgang stehen digitale Schnittstellen wie SSI, CANopen oder PROFIBUS-DP sowie analoge Signale, wie zum Beispiel 0(4)-20mA oder 10 Volt, zur Verfügung. Die Elektronik befindet sich in einem vergossenen Gehäuse, das der Schutzart IP69K entspricht. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ortsflexible Roboter

Nicht ortsgebunden

zu sein, ist günstig für Verliebte und Arbeitssuchende – und Roboter. Ein neu entwickeltes Verfahren, das sich auf die Robotertechnik von Mitsubishi Electric stützt, ermöglicht jetzt auch in der Produktion den wirtschaftlichen Einsatz von...

mehr...

Sensorsysteme

„Gerade jetzt investieren“

In den letzten Jahrzehnten hat sich Baumer einen guten Ruf als Hersteller von hochwertigen Sensorprodukten für Applikationen in der Fabrik- und Prozessautomation erarbeitet. Dr. Oliver Vietze, CEO und Chairman der Gruppe, spricht mit ...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Winkelsensor

Es sieht aus wie ein Potentiometer

ist aber ein Drehgeber mit einem berührungslosen elektromagnetischen Sensorsystem. Der Messbereich des Modells PBA25 beträgt 360° und wird durch keine Anschläge begrenzt. Ausgelegt für einen Betriebsspannungsbereich von +4,5 bis +5 Volt steht am...

mehr...
Anzeige

Drehgeber

Für den Tiefsee-Einsatz

Die TWK-Elektronik bietet Drehgeber des Typs TMN35 für Tiefseeapplikationen bis 4.000 m Meerestiefe. Das Gehäuse hat ein spezielles Dichtkonzept und besondere Stecker für den Tiefsee-Einsatz. Der Drehgeber ist gekapselt und widersteht bis 400 bar...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite