Stromzähler

Elektronischer Kostenstellen-Zähler

Die wesentliche Voraussetzung für einen transparenten Energieverbrauch und das Aufspüren von Energiefressern sind Stromzähler – angefangen von der Einspeisung, über Haupt- und Unterverteilungen bis hin zur Ebene der einzelnen Stromverbraucher. Eine neue Generation elektronischer Energieverbrauchszähler ist nicht nur zuverlässig und unempfindlich gegen Störimpulse, sondern kann auch in allen Wechsel- und Drehstromnetzen mit beliebiger Belastung eingesetzt werden. Da sie keine mechanisch beweglichen Teile enthalten sind sie zudem stoß- und erschütterungsunempfindlich, auch bei beliebiger Einbaulage. Als Zwischenzähler sind sie daher in Industrieanlagen zur Kostenstellenerfassung, Leistungsüberwachung und Energiemanagement ebenso einsetzbar wie auf Baustellen und in Büros.

Diese Zähler sind in den Genauigkeitsklassen 1 und 2 erhältlich und können für Wirk- oder Blindarbeit, sowie als Kombi- und Mehrtarifzähler eingesetzt werden. Für die Weiterverrechnung von Verbrauchswerten an Dritte kann der Zähler sogar beglaubigt werden und ist auch plombierbar. Diese Reihe beinhaltet die direkt messenden Typen mit 0,05 bis 65 Ampere und Stromwandler-Ausführungen für ein und fünf Ampere. Das am Zähler programmierbare Wandlerübersetzungsverhältnis bietet zusammen mit LCD-Display und LED eine korrekte Anzeige der elektrischen Arbeit. Hinzu kommt eine potenzialfreie S0-Schnittstelle für die Zählwertübertragung des Energiebezuges, die in ihrer Ausgabefrequenz an die Erfordernisse unterschiedlicher Energiedatenerfassungs-, Optimierungs- oder Leittechniksysteme angepasst werden kann. Wichtig für den Anwender ist die Überprüfung der Verdrahtung sowie unzulässiger Strom-, Spannungs- oder Frequenzwerte durch einen Installationsselbsttest. Die neuen Zähler sind geeignet zum Einbau in Verteiler oder Kleingehäuse, für Wandmontage, Fronttüreinbau oder Schnellbefestigung auf Tragschienen mit 35 Millimeter. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Energiemanagementsysteme

Leistungswerte live im Blick

Mit einer Maximalleistung von bis 12 MW ist Wacker Silicones ein großer Energieverbraucher. Mehrere Trafostationen verteilen die Energie auf 70.000 Quadratmeter und 350 Zähler erfassen den Verbrauch. Ein neues Energiemanagementsystem macht den...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Akquisition

Wettbewerbsfaktor Know-how

Auf der Motek wurde aus SKF Motion Technologies Ewellix. Wir sprachen mit Swen Wenig, Geschäftsführer von Ewellix in Deutschland, über die Vorteile von Know-how und der Automatisierungstechnik als Wachstumsmarkt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite