Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Maximale Kompatibilität erreicht?

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

Spielarme PlanetengetriebeMaximale Kompatibilität erreicht?

Bei der Auswahl spielarmer Planetengetriebe stehen in der Regel höchste Ansprüche an Laufruhe, Positioniergenauigkeit oder Lebensdauer im Vordergrund. Während solche Eigenschaften bei den meisten Herstellern vorausgesetzt werden, laufen die Bemühungen nach maximaler Kompatibilität noch längst nicht bei allen Anbietern auf Hochtouren.

sep
sep
sep
sep
Spielarme Planetengetriebe: Maximale Kompatibilität  erreicht?

El.More zählt zu den wenigen Herstellern, der über seine Serien MP, TR und LC gleich vier Bauformen in sieben Basisgrößen (53 – 190 mm) anbietet und damit eine Vielzahl an Möglichkeiten abdeckt. Das gilt sowohl für die Auswahl des Drehmoments (10 – 1.000 Nm) als auch für die Feinabstufungen der Untersetzungsverhältnisse. Ähnlich verhält es sich mit den Verdrehspielen: Während die meisten Hersteller nur zwei Verdrehspiele anbieten, stellt das Unternehmen mit den Serien MP und TR gleich insgesamt vier Verdrehspiele innerhalb einer Baugröße zur Disposition. Je nach Qualitätsanspruch sind innerhalb der Serien Verdrehspiele von ≤ 3, 5, 10 oder 15 Winkelminuten verfügbar. Ein Kostenvorteil für diejenigen, die sich gegenüber allzu genau arbeitenden Getrieben gerne für die zweitbeste Alternative entscheiden.

Anzeige

Neben dem koaxialen Standardgetriebe hat das Unternehmen sowohl Getriebe mit Kegelradvorstufe als auch solche mit doppelter Abtriebswelle im Programm. Letztere lassen sich mit dem Antrieb zwischen zwei Linearachsen positionieren. Zum Vergleich: Üblicherweise werden zwei Linearachsen von einer Seite aus angetrieben – eine lange Verbindungswelle überträgt in diesem Fall das Drehmoment auf die zweite Achse. Nutzt man das Getriebe mit doppelter Abtriebswelle, sind die Verbindungswellen nicht nur halb so lang, das Drehmoment wird auch weitaus gleichförmiger auf die beiden Achsen verteilt. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Planetengetriebe

PlanetengetriebeVerbesserte Leistung bringt neue Möglichkeiten

Faulhaber erweitert seine neue Serie R von Metall-Planetengetrieben um die neuen Getriebe der Serien 26/1R und 32/3R. Diese Produkte mit Durchmessern von 26 mm und 32 mm sind Weiterentwicklungen der bisherigen Getriebemodelle 26/1 und 32/3.

…mehr
Planetengetriebe

PlanetengetriebeMit großem Übersetzungsbereich

Zur Hannover Messe ging Vogel mit den neuen Baugrößen seiner spielarmen Planetengetriebe MPR 400, 500 und 600 sowie MPG 400, 500 und 600 in Serie.

…mehr
Planetengetriebe

PlanetengetriebeKlein und schnell

Portescap stellt das neue 22-mm-Planetengetriebe mit hohem Drehmoment vor, das über ein Getriebedesign komplett aus Metall und speziell entwickelte Zahnräder verfügt.

…mehr
Winkel-Planetengetriebe: Auch wenn‘s eng wird

Winkel-PlanetengetriebeAuch wenn‘s eng wird

Das ist neu: Das WPLFE von Neugart ist das kürzeste Winkel-Planetengetriebe mit genormter Flansch-Schnittstelle und höchster Verdrehsteifigkeit.

…mehr
Servoantriebe von Bonfiglioli

Planetengetriebe für VerpackungsanlagenKunststoffflaschen schnell und sicher verpacken

Präzision, Schnelligkeit und Variabilität zeichnen nicht nur die Verpackungsanlagen aus, sondern sie definieren gleichzeitig die Ansprüche an die eingesetzte Antriebstechnik. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung