Servokupplung

Wellenverbindungen auf kleinstem Raum

Servo-Ausgleichskupplungen haben die Aufgabe Wellen zu verbinden und dabei die meist minimalen, aber stets vorhandenen Fluchtungsfehler auszugleichen. Dadurch werden die Lagerungen entlastet und die Gesamtstandzeit einer Anlage wesentlich erhöht. Absolute Spielfreiheit, niedrige Massenträgheitsmomente, geringe Rückstellkräfte und hohe Wuchtgüte sind typische Eckdaten.

Mit der Typenreihe KG bietet Jakob Antriebstechnik eine Kupplung an, die diesen Anforderungen gerecht wird. Die Kraftübertragung der neuen Baureihe, optional auch in Edelstahlausführung, erfolgt über verdrehsteife, zwei-wellige Edelstahlbälge. Eine Seite kann zur maschinenseitigen Anbindung als kundenspezifischer Flansch, beziehungsweise Nabe ausgebildet werden, die radiale Klemmnabe der anderen Seite ermöglicht eine einfache und schnelle Montage der Wellen-Nabenverbindung und garantiert eine absolut spielfreie, sichere und kraftschlüssige Übertragung der Drehmomente, auch ohne Passfeder. Die Verbindung von Balg und Nabe erfolgt durch ein Mikro- Plasma- Schweißverfahren, dass höchste Anforderungen hinsichtlich Spielfreiheit, Rundlaufgenauigkeit und Torsionssteife erfüllt.

Die neuen Kupplungen werden für Wellendurchmesser von 6 bis 90 mm gefertigt und bieten eine Torsionssteife über 225 Nm/arcmin. Sie decken einen Leistungsbereich bis maximal 1300 Nm ab. Abhängig von der Kupplungsgröße ist ein Ausgleich von radialen Fluchtungsfehlern bis 0,2 mm und von axialen Verschiebungen von 0,7 mm möglich. Einsatzgebiete, neben Servo-Planetengetrieben, sind die Eingangsseite von spielarmen Schneckengetrieben sowie Welle-Nabe-Verbindungen des allgemeinen Maschinenbaus. In Edelstahlausführung sind sie qualifiziert für Transport-, Verpackungs- und Abfüllanlagen der Lebensmittelindustrie. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite