Roboter

Hohes Drehmoment am Handgelenk

Speziell für anspruchsvolle Anwendungen wie Handling schwerer Werkstücke, Maschinenbedienung oder Punktschweißen wurde der Powerroboter IRB 6640 von ABB entwickelt. Die Handhabungskapazität liegt bei 235 Kilo. Reduzierte Massen führen zu einer deutlich größeren Energieeffizienz. Die Vorzüge der neuen Generation kraftvoller Industrieroboter spürt der Anwender bereits bei der Installation: 400 kg weniger Gewicht, vereinfachte Montage von Staplertaschen und mehr Platz im Roboterfuß helfen sofort, Personal, Zeit und Kosten zu sparen. Am Fuß angeflanschte, direkt zugängliche Hauptanschlüsse, vereinfachen weitere Installationsarbeiten. Die zweite Generation der Funktionalitäten Truemove und Quickmove realisiert bei hohen Geschwindigkeiten über 25 Prozent höhere Bahngenauigkeit. Das Drehmoment am Handgelenk ist größer als 1.300 Nm und erlaubt sowohl schwere als auch große Teile zu bewegen. Dem je nach Ausführung 1.300 bis 1.400 kg wiegenden IRB 6640 genügt eine Grundfläche von 1,1 x 0,7 Meter.

Für spezifische Anwendungen bietet der IRB 6640 eigene Ausführungen. Die Punktschweißversion IRB 6640ID führt die Prozesskabel im inneren des Oberarms. So entfallen Verschleiß- und Reparaturkosten aufgrund eines schwingenden Schlauchpaketes. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek

Automatisierung für die Highspeedbestückung

EGS Automatisierungstechnik zeigt auf der zurzeit stattfindenden Motek einen Auszug aus der breiten Palette der hauseigenen Standardlösungen aus der Sumo-Baureihe. Es handelt sich dabei vor allem um Entwicklungen, die aus Erfahrung und den Wünschen...

mehr...
Anzeige

Anwenderbericht

Ein mobiler Robotertyp

Eine Mischung aus Mars-Roboter und ferngesteuertem Geländewagen. So erschien es für den Laien, als er auf dem Motek Messestand der item Industrietechnik GmbH den Roboter VolksBot Lab des Fraunhofer IAIS entdeckte. Das Anwendungsspektrum des...

mehr...

Schweißen

Herz und Gehirn

von Roboter-Fügesystemen sind die Stromquelle und die Steuerung. Bisher folgten Roboter-Schweißsysteme im Automobilbau und in der Zulieferindustrie immer dem Prinzip „nach oben offen“. Entsprechend hoch waren die Leistungsreserven und...

mehr...

Energiekettensystem

Eng am Arm

des Roboters läuft das mehrdimensional bewegliche Energiekettensystem Triflex RS. Es löst damit das Problem, dass Kunststoff-Wellschläuche in Robotikanwendungen knicken und reißen können und nicht in der Lage sind, Torsion aufzunehmen.

mehr...

CCD-Kamera

Klein, schnell und leicht

Die Kameras der neuen GC-Serie von Prosilica sind die wohl kleinsten Gigabit-Ethernet Kameras der Welt. Bei Abmessungen von 4,3 x 4,6 x 3,3 cm wiegen diese mit GigE Vision kompatiblen Kameras nur 99 g.

mehr...

Energieführungsketten

Robotertechnik

Die Robotertechnik mit ihren Konstruktionsprinzipien bietet der Glasindustrie deutliche Vorteile gegenüber der bisher genutzten Lineartechnik. Die Energiezuführung zu den einzelnen Achsen wird mit mehrachsig beweglichen Energieketten realisiert.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite