Präzisions Proportionalventil

Eine präzise Druckregelung

bei großen Volumenströmen ist eine häufig gestellte Anforderung. Bei Prüfanlagen beispielsweise müssen große Volumen möglichst schnell, und bei Abfüllanlagen der Materialstrom auch noch mit gleichmäßigem Druck in Behälter gefüllt werden. Bei einem manuellen Präzisionsdruckregler entsteht zwischen den beiden Betriebszuständen, statischer Ausgangsdruck und Ausgangsdruck mit Durchfluss, immer ein Druckabfall. Bei einem elektrischen Proportionalventil gibt es dieses Problem nicht, dafür sind aber elektrische Proportionalventile mit großer Nennweite extrem teuer.

Eine elegante Lösung bietet hier die Kombination eines kleinen, preiswerten Präzisions-Proportionalventils mit einem großen Präzisions-Volumenstrombooster. Der Ausgang des Booster wird über einem Druckmessumformer, als zweite Istwert-Rückführung in das Proportionalventil eingelesen. Mit solchen Kombinationen lassen sich Regelgenauigkeiten von bis zu 0,2 Prozent realisieren. Die möglichen Regelbereiche reichen von wenigen mbar bis 50 bar und werden mit null bis zehn Volt oder vier bis 20 mA angesteuert.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckerhöher

Druck rein pneumatisch erhöhen

Mit den Druckerhöhern der neuen AirCom-Standardserie lassen sich laut Anbieter aus 10 bar Eingangsdruck problemlos bis zu 100 bar erzeugen, als Sonderoption sogar bis 1.500 bar. Dies geschieht rein pneumatisch ohne weitere elektrische Hilfsenergie.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Akquisition

Wettbewerbsfaktor Know-how

Auf der Motek wurde aus SKF Motion Technologies Ewellix. Wir sprachen mit Swen Wenig, Geschäftsführer von Ewellix in Deutschland, über die Vorteile von Know-how und der Automatisierungstechnik als Wachstumsmarkt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite