Positionssensoren

Von 45° bis 200 Umdrehungen

können die absolut messenden Positionssensoren der Serie RT8 von Celesco erfassen – Vertrieb über B+L Industrial Measurements, Heidelberg. Mit einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,02 Prozent und einer Auflösung von ± 0,003 Prozent steht das Messsignal in digitaler Form via CAN-Bus zur Verfügung. Auch traditionelle analoge Spannungs- bzw. Strom-Ausgangssignale sind in 2- oder 3-Leitertechnik lieferbar. Als kleinster Messbereich ist 1/8 Umdrehung, entsprechend 45°, spezifiziert. Das speziell entwickelte, präzise Potentiometer liefert eine Messgenauigkeit von besser ±0,3 Prozent. Einbautiefe und Durchmesser betragen bei der RT8-Serie jeweils ca. 70 Millimeter.

Die Serie RT9 ist für Messungen bis 50 volle Umdrehungen ausgelegt. Sie unterscheidet sich von der Serie RT8 hauptsächlich durch den mechanischen Aufbau und die zulässige hohe radiale Achslast von über 15 Kilogramm. Der Durchmesser beträgt knapp 115 Millimeter und die Einbautiefe ca. 60 Millimeter. Schon durch ihre grundsoliden Gehäuse demonstrieren beide Serien von Positionssensoren ihre Bestimmung für robusten Betrieb im Außenbereich zwischen -40 °C und +90 °C. Mit den Schutzlassen IP67 bzw. IP68 sind sie wahlweise aus Edelstahl oder Pulverlackbeschichtetem Aluminium lieferbar. Einige Varianten der RT8/RT9-Positionssensoren verfügen über komfortable Justiermöglichkeiten bei Messanfang und Messende. So lässt sich das Ausgangssignal in weiten Bereichen direkt an die Messaufgabe anpassen. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Yaskawa

Neue Produktionsstandorte in Slowenien

Nach dem Bau der ersten europäischen Roboterfabrik im slowenischen Kočevje setzt Yaskawa die Expansionsstrategie in Europa fort. In Slowenien ist die Errichtung neuer Produktionsstandorte für die Fertigung von Frequenzumrichtern, Servoantrieben und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite