Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Kompensation der Blindleistung

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

Passive FilterkreisstufenKompensation der Blindleistung

Der Bereich PQM Power Quality Management der Maschinenfabrik Reinhausen zeigt mit einem kompakten, modularen Niederspannungsfeld, was im Bereich der passiven Lösungen zur Blindleistungskompensation und Reduzierung der Oberschwingungen alles möglich ist. Die Kombination aus drei Bausteinen folgt dabei einer klaren Philosophie: Durch die Verwendung möglichst einheitlicher Komponenten und Standardmodulgrößen von üblicherweise 50 kvar lassen sich die Grundtypen schützgeschaltete Kompensationsstufen, schnelle thyristorgeschaltete Stufen sowie abgestimmte Filterkreisstufen ideal kombinieren. Selbst bei Kran- oder Aufzugsanwendungen, die für schnell schaltende Thyristorstufen prädestiniert sind, werden nicht immer alle Lasten schnell verändert, so dass man nur für einige Stufen mit Thyristorschaltern arbeiten muss. Der Blindleistungsregler greift auf die jeweils verfügbare Stufe zu. Dadurch werden die vorhandenen Schütze weniger häufig geschaltet, was ihre Lebensdauer erhöht.

sep
sep
sep
sep
Passive Filterkreisstufen: Kompensation der Blindleistung

Passive, abgestimmte Filterkreisstufen bestehen aus Drosselspulen und Kondensatoren, die Oberschwingungen einer bestimmten Frequenz absaugen. Sie werden meist dauerhaft eingeschaltet, um bereits wirksam zu sein, wenn beispielsweise ein Motor anfährt. Durch den Einsatz eines speziellen Reglers lassen sich passive Filter sogar auf verschiedenste elektrische Größen programmieren, so dass die Filterleistung automatisch angepasst wird. In Kombination mit zusätzlichen Kompensationsstufen ist es möglich, zum Beispiel bei bestimmten Oberschwingungspegeln Filterkreisstufen zu aktivieren, während gleichzeitig der Leistungsfaktor eingehalten wird. Außerdem können Grenzwertüberschreitungen oder Überlastungen der Anlage gemeldet werden.

Anzeige

Ein Vorteil der modularen Bauweise liegt in den stets sicher beherrschbaren Strömen im Fehlerfall. Dies ist gleichermaßen für den Sach- und Personenschutz wichtig. Ausfälle bleiben dabei meist auf ein Modul beschränkt, während die restlichen Stufen der Anlage häufig noch funktionsfähig bleiben. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Kompensationsanlagen: Blindleistungen

KompensationsanlagenBlindleistungen

und Oberschwingungen in elektrischen Industrie- und Verteilungsnetzen erhöhen einerseits die Betriebskosten; andererseits verringern diese Phänomene die Zuverlässigkeit und Lebensdauer von elektrischen Anlagenteilen und Betriebsmitteln in den Netzen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Karl-Heinz Klumpe

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr
Dr. Bernd Schimpf

Dr. Bernd Schimpf ist VorstandssprecherVeränderungen im Wittenstein-Vorstand

Dr. Bernd Schimpf, Vorstandsmitglied der Wittenstein SE, ist zum Vorstandssprecher der Unternehmensgruppe bestellt worden.

…mehr
European - Extremely Large Telescope

Aktoren für das größte Teleskop der WeltPhysik Instrumente liefert Antriebstechnik für ELT

Die Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) beauftragte das Karlsruher Unternehmen Physik Instrumente (PI) mit der Lieferung von Aktoren für das größte Teleskop der Welt.

…mehr
Treffen in der Startaufstellung beim Heimspiel in Berlin-Tempelhof

FIA Formula EAntriebsstrang-Entwicklung: Schaeffler und Audi kooperieren

Schaeffler und Audi kooperieren bei der Entwicklung des Antriebsstrangs für die nächsten drei Generationen des Formel-E-Rennautos.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung