Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Lasten genau positionieren

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

MehrachssystemeLasten genau positionieren

ist die Aufgabe der neuen Mehrachssysteme Max von Berger Lahr. Die standardisierten Pas-Portalachsen in unterschiedlichen Baugrößen bestehen aus einem fest montierten Achskörper im Aluminiumprofil mit Führungssystem und beweglichem Laufwagen.

sep
sep
sep
sep
Mehrachssysteme: Lasten genau positionieren

Antriebsvarianten mit Spindel oder Zahnriemen bieten dem Anwender unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten. Kennzeichnend sind die durchgängig gleichen Adaptions- und Montageschnittstellen unabhängig vom Führungs- und Antriebssystem. Das gilt bei dem Laufwagen für das Bohrbild mit Befestigungsgewinden oder die reproduzierbare Nutzlastadaption durch Zentrierringe ebenso, wie an den Achskörpern mit einheitlichen Befestigungsnuten für Endschalter oder zur Montage des Achskörpers. Bei großen Hublängen, hoher Dynamik und Positioniergeschwindigkeit werden bei Mehrachssystemen Linearachsen mit Zahnriemenantrieb verwendet und dies wahlweise mit Laufrollen- oder Profilschienenführung.

Um großflächige und schwere Lasten bis zu 110 kg genau zu positionieren, wird in der MaxH-Mehrachskombination eine angetriebene Zahnriemenachse mit einer Momentenstützachse mechanisch verbunden. Eine ähnliche Konfiguration sind die MaxS-Systeme. Allerdings wird hier die Momentenstützachse über eine Synchronwelle mit angetrieben. Sie sind ebenfalls für maximale Hübe bis 5.500 Millimeter und Nutzlasten bis 175 kg ausgelegt. Durch die synchron angetriebenen Laufwagen werden selbst großflächige Lasten bei hoher Dynamik verwindungsfrei bewegt.

Anzeige

Der zweiachsige Linearpositionierer MaxP ist auf einer Standard MaxH-Mehrachskombination als X-Achse in Verbindung mit einer Standard-Einzelachse als Z-Achse aufgebaut. Solche Geräte lassen sich unter oder über Arbeitsräumen anordnen und sind besonders für dynamisches Handling von Lasten auf langen X- (5.500 mm) und kürzeren Z-Wegen (1.200 mm) ausgelegt. Sie positionieren Lasten von 3 bis 50 kg.st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

B&R erweitert Generic Motion Control

Generic Motion ControlMehrachssysteme leichter steuern

Mehrachssysteme lassen sich mit der Entwicklungsumgebung Automation Studio nun leichter programmieren und projektieren, meldet B&R. Die Generic Motion Control wurde um PLCopen-zertifizierte Funktionsbausteine für Coordinated Motion erweitert.

…mehr
Winkel: Innovative Lineartechnik-Lösungen

WinkelInnovative Lineartechnik-Lösungen

Auf der Automatica 2014 präsentierte Winkel hochwertige Systeme und Komponenten für die Linear- und Handhabungstechnik. Zu den Highlights gehören Mehrachs-Linearsysteme für unterschiedliche Anwendungen sowie die bewährte Winkel-Rolle.

…mehr
Special: Maschinen- und Werkzeugbau in Mitteldeutschland: Antriebslösungen für Spezialaufgaben

Special: Maschinen- und Werkzeugbau in...Antriebslösungen für Spezialaufgaben

Drei Standbeine bilden das Konzept der Jenaer Antriebstechnik, die sich erfolgreich auf technisch innovative Antriebstechnik spezialisiert hat. Heute produziert das Unternehmen am Standort Jena; es hält Anteile an Unternehmen in China und Italien.…mehr
Linearmodule: Frische Perspektiven bietet

LinearmoduleFrische Perspektiven bietet

die neue Baureihe der pneumatischen Frontplattenmodule Domino-S von Komax bei der Konzeption von Ein- und Mehrachssystemen für die Produktion, Montage und andere Anwendungen. Da für die Mehrzahl der Anwender von Lineareinheiten das zu handhabende Gewicht im Vergleich zum Gewicht der Einheit ein immer wichtigeres Entscheidungskriterium wird, hat der Schweizer Hersteller drei neue Linearmodule mit den Typenbezeichnungen Domino 4S, 5S und 6S entwickelt.

…mehr
Mehrachs-Servo-Antriebe: Kosten reduzieren, ­Kundennutzen steigern

Mehrachs-Servo-AntriebeKosten reduzieren, ­Kundennutzen steigern

Im Laufe der letzten Jahre haben sich die Anforderungen der Kunden an elektrische Servoantriebe grundlegend verändert. Für die Realisierung der Wünsche der Betreiber und Hersteller von Produktionsmaschinen und -anlagen sind heute komplexe und gleichzeitig flexible Antriebssysteme erforderlich.…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung