Kupplungen

Dynamisches Leichtgewicht

Neben der primären Anforderung der Übertragung des Drehmomentes ist der Ausgleich von lateralen, angularen und axialen Fluchtungsfehlern ein weiteres Leistungsmerkmal des Elastomersternes. Im allgemeinen Maschinenbau unterscheidet man zwischen zwei Einsatzgebieten: Die Servoantriebstechnik fordert eine exakte Übertragung des Drehmomentes und garantiert gleichzeitig einen minimalen Versatz zwischen der An- und Abtriebsseite. Hierfür steht der seit Jahren bewährte Elastomerstern in drei verschiedenen Shorehärten zur Verfügung; die Spielfreiheit des schwingungsdämpfenden Elements wird über eine Vorspannung zwischen Stern und Klauengeometrie erreicht.

Der zweite Anwendungsbereich für Elastomerkupplungen liegt in der Pumpen- und Kompressorentechnik. Hier wird neben der Übertragung des Drehmomentes eine hohe Kompensation des Versatzes gefordert; diese entstehen beispielsweise an Industriepumpenanlagen aufgrund der Aufbausituation. Hier bietet das Unternehmen einen neuen spielbehafteten Stern an, so dass aufgrund der geometrischen Veränderung und einer damit erreichten höheren Auflagefläche der Abrieb und Verschleiß des Sternes selbst deutlich verringert wird.

Zu 100 Prozent aus Kunststoff

Herkömmliche Kupplungen aus Aluminiumdruckguss oder Grauguss werden seit 30 Jahren erfolgreich im Pumpen- und Aggregatsbau eingesetzt. Wesentliche Punkte für die Entwickler bei R+W waren daher neben der Verbesserung und Kompensation der Nachteile das Einbinden aller Vorteile der Kupplung in die Neuentwicklung. So floss neben der geforderten Steifigkeit bei Stoßbelastung auch der wirtschaftliche Vorteil bei großen Stückzahlen mit ein. Nach mehrjähriger Entwicklung steht der Industrie jetzt eine Kupplung zur Verfügung, die nicht nur dem neusten Stand der Technik entspricht sondern auch zu 100 Prozent aus Kunststoff besteht.

Anzeige

Um eine optimale Geometrie der Nabenteile zu erreichen, kommt nur das Spritzgussverfahren in Frage, bei dem komplizierte Teile mit hoher Qualität ohne Nachbearbeitung in großen Stückzahlen kostengünstig hergestellt werden können. Hierbei wird das Granulat in der Schnecke aufgeschmolzen und durch eine Düse mit hohem Druck in die vorgeheizte Form eingespritzt. Die mechanischen Eigenschaften der Kupplungen sind maßgebend von Parametern wie Spritzzeit, Spritzdruck, Einspritzgeschwindigkeit, Nachdruckzeit, Kühlzeit und Staudruck abhängig. Voraussetzung für jede Bemusterung ist daher eine Modflowanalyse um alle Parametereinstellungen optimal zu bestimmen.

Pumpen werden weltweit eingesetzt. Angefangen von der Getränke-, Lebensmittel- und Textilindustrie über den Aggregat- und Kompressorenbau bis hin zur Halbleiterfertigung, der Biotechnologie und Wasseraufbereitungsanlagen. Die Tabelle zeigt, dass trotz dieser Variantenvielfalt die Hauptanforderungen ähnlich, wenn nicht sogar vergleichbar sind.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Akquisition

Wettbewerbsfaktor Know-how

Auf der Motek wurde aus SKF Motion Technologies Ewellix. Wir sprachen mit Swen Wenig, Geschäftsführer von Ewellix in Deutschland, über die Vorteile von Know-how und der Automatisierungstechnik als Wachstumsmarkt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite