I/O-System

Vom Datensammler zum IPC

Ein breites Leistungsspektrum an Ethernet Komponenten machen das System 750 zur universellen Schnittstelle zur Sensor- / Aktor-Ebene im Netzwerk. Ethernet Komponenten für Industrie, Schiffbau, Energieerzeugung und ähnliche Anwendungen müssen Temperaturschwankungen, Vibrationen, Stößen und aggressiver Atmosphäre widerstehen und dabei auch noch beste EMV-Eigenschaften aufweisen. Das Industrieerprobte System 750 ist hierfür eine ideale Plattform. Das kleinste, modulare I/O-System hat die passende Steuerungsfunktionalität für jede Leistungsklasse. Für einfache Anschaltungen bieten sich wirtschaftliche Koppler mit Datenübertragungsraten von 10 beziehungsweise 100 MBit/sec an. Noch einen Schritt weiter gehen die Ethernet-Controller. Wahlweise mit einer 16 Bit oder 32 Bit CPU ausgestattet, sind sie programmierbar nach IEC 6 1131-3; die zugehörige Software ist kompatibel zu CoDeSys Automation Alliance, dem plattform- und herstellerübergreifenden Programmiersystem. Das Flagschiff der Wago Ethernet Komponenten ist ein I/O-IPC. Er verfügt über eine Pentium MMX kompatible CPU, 32Mbyte RAM und 32 MB Flash. Außer für Ethernet stehen als Schnittstellen USB, RS232, DVI und Compact Flash Interface zur Verfügung. Feldbusanbindungen zu Profibus und CAN sind Vorbereitung.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Datenerfassung

Wago und MPDV starten Transparenzoffensive

Im Rahmen der Hannover Messe haben Jürgen Schäfer, Chief Sales Officer bei Wago Kontakttechnik, und Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH, ihre bestehende Lieferantenbeziehung intensiviert und eine...

mehr...

Querbrücker

Jede zweite Klemmen brücken

Brücker sind gefragt, wenn Klemmen miteinander verbunden oder Potentiale vervielfältigt werden sollen. Als besonders praktikabel erweisen sich immer wieder Endlosbrücker, mit denen sich in nur einer Brückerspur unendlich viele Klemmen miteinander...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Akquisition

Wettbewerbsfaktor Know-how

Auf der Motek wurde aus SKF Motion Technologies Ewellix. Wir sprachen mit Swen Wenig, Geschäftsführer von Ewellix in Deutschland, über die Vorteile von Know-how und der Automatisierungstechnik als Wachstumsmarkt.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite