Drehmoment-Sensoren

Für die Erfassung statischer

und rotierender Drehmomente in den Messbereichen 0,05 bis 200 Nm wurde von Burster eine neue kompakte Drehmoment-Sensorreihe 8661 entwickelt. Sie bietet neben einer hohen Messqualität von bis zu 0,05 % v.E. ein großes Maß an Zuverlässigkeit und Sicherheit. Das gilt auch für die Version mit optionaler Drehwinkel- und Drehzahlmessung, bei der der Drehmomentsensor mit einer Auflösung von bis zu 0,09 ° brilliert. Ein wahlweise integrierbares USB-Interface erlaubt auch reiselustigen Anwendern im mobilen Betrieb eine problemlose Visualisierung und Dokumentation der ermittelten Messwerte. Und das gute Preis- / Leistungsverhältnis eröffnet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in der industriellen Automation oder im Labor.

Vor allem in Bereichen wie z.B. Fein- und Mikromechanik, Prüfstandstechnik von Elektromotoren oder bei der Überprüfung von Rastmomenten in der Automobilindustrie, wo Drehmoment, dazugehörige Drehwinkel und Drehzahl wichtige Prozessgrößen darstellen, kann dieser Drehmomentsensor seine Stärken voll entfalten. Auch laborartige Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Medizintechnik oder Chemie-Industrie sowie in der Qualitätskontrolle bewältigt er problemlos.

Das bereits auf der Messwelle digitalisierte DMS-Vollbrückensignal wird mittels eines auf dem Stator befindlichen 16 bit-D/A-Wandlers in ein 0 bis ± 10 VDC-Signal gewandelt. Angesichts der Notwendigkeit, Wartungszyklen zu minimieren, erfolgen Einspeisung und Übertragung der Messsignale induktiv beziehungsweise optisch, so dass verschleißfreie Messsignalaufbereitung und hohe Störsicherheit gewährleistet sind. Der wartungsfreie Betrieb und die erhöhte Drehzahlfestigkeit prädestinieren diese Sensorreihe für einen effizienten Einsatz in der industriellen Fertigungs- und Montagetechnik, wo Betätigungs-, Haft-, Losbrech- oder Anzugsmomente gemessen werden.
USB-Interface und PC-Basis-Software ermöglichen den komfortablen netzunabhängigen und mobilen Einsatz bei Vor-Ort-Messungen. Dies ist inklusive visueller Darstellung, Archivierung und Protokollierung der Messwerte plus kostenloses Treiber-Paket für die Einbindung in eigene Programme. Die Redundanz der Versorgungsmöglichkeiten und die eindeutige Kennzeichnung der Mess- und Abtriebsseite sind neben zahlreichen Optionen und einer Fülle an Zubehör entscheidende Meilensteine der erweiterten Benutzerfreundlichkeit. Abgerundet wird dieser leistungsstarke Drehmomentsensor durch die Möglichkeit, für den Sensor oder die Messkette rückführbare Werks- oder DKD-Kalibrierscheine zu erstellen – und das alles bei sehr kurzen Lieferzeiten. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vision-Sensoren

Mit dem Roboter auf du und du

Sensopart erweitert seine Vision-Sensorreihe Visor um einen speziell für Robotikanwendungen konzipierten Sensor. Über ein URCap-Softwarepaket ermöglicht der neue Visor Robotic eine direkte Kommunikation mit UR-Robotersystemen.

mehr...

Vollautomatische Vereinzelung

Griff in die Kiste

Der MiniPick3D von Isra Vision erkennt Objekte von nur wenigen Kubikmillimetern nun auch in kleinen Behältern. Das System verfügt über einen neuen Vier-Kamera-Sensensor zur Bauteil-erkennung und ermöglicht so den vollautomatischen Griff in die Kiste.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

Luftspaltsensoren

Drei Sensoren für kurze Distanzen

Die ISA3-Serie von SMC umfasst nun drei Typen von Spaltsensoren: Zu den vorhandenen Typen G mit einer Abfragedistanz von 0,02 bis 0,15 mm und H mit einer Abfragedistanz von 0,05 bis 0,3 mm ist mit dem Typ F der Nennbereich von 0,01 bis 0,03 mm neu...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Vorausschauende Wartung

Odin sieht alles voraus

Europas führender Bremsscheibenhersteller Buderus Guss setzt mit dem Dienstleistungspaket Odin von Bosch Rexroth auf eine zustandsbasierte Wartung. Das rechtzeitige Erkennen potenzieller Hydraulikausfälle beim Formgießen vermeidet...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite