Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Koordination von 64 Achsen

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Karl-Heinz Klumpe

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr

AntriebssteuerungKoordination von 64 Achsen

sep
sep
sep
sep
Antriebstechnik (AT): Koordination von 64 Achsen

Das Unternehmen Schleicher hat seine XCx-Familie um eine High-End-Variante erweitert. Die neu entwickelte XCx 700 kombiniert eine CNC und eine SPS nach IEC 61131, erlaubt die Anbindung diverser unterschiedlicher Antriebssysteme, unterstützt wichtige Feldbusse und ermöglicht die Kommunikation via OPC- und Web-Server. Die Steuerung läuft unter dem Echtzeitbetriebssystem VxWorks und die CNC-Software koordiniert mit einer Zykluszeit von einer Millisekunde bis zu 64 interpolierende Achsen. Abweichend vom Gehäusekonzept der kleineren Typen, die auf Hutschienen montiert werden, kommt das neue Modell im klassischen Gewand einer modularen Steuerung auf den Markt und auch in den Schaltschrank: Das neue Modell ist als Steckmodul auf einem Rack vorgesehen. Es nutzt die gesamte Mechanik und Peripherie der Steuerungsfamilie Promodul-U. Mit digitalen und analogen I/Os, Funktions- und Kommunikationsmodulen und Rackerweiterungen steht dem Anwender ein komplettes Sortiment an Bausteinen zur Verfügung. Die Anschlusstechnik mit optimaler Raumausnutzung wurden nach den Erfordernissen von Schaltschrankpraktikern gestaltet. Mit I/O-Zugriffszeiten im Mikrosekundenbereich – passend zur CPU-Leistungsfähigkeit – ist die Technologie allen Feldbus-I/Os weit überlegen. Schnelle Maschinen, die beispielsweise parallel zu Achs-Bewegungen Relais erfassen und Ventile schalten, sparen damit wertvolle Maschinenzykluszeit. Die Steuerung ist mit einem Ethernet-Port, einem RS 422-Interface zum Anschluss von Bediengeräten und einem RS 232-Interface für die Programmierung ausgestattet. Die Ethernet-Schnittstelle ist, wie in den kleineren Modellen, ein echter Alleskönner. Sie dient zur Steuerungsvernetzung und Einbindung in Firmennetzwerke, als auch zur Visualisierung, Programmierung und Diagnose. Ein echtes Highlight ist der integrierte Web-Server, der eine Diagnose mit dem Standard-Browser ermöglicht.st

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Handbediengerät OP 50 Mz Schleicher Electronic

Kabellose DatenübertragungSchleicher setzt auf Nummer Sicher

Bei sicherheitsrelevanten Anwendungen spielt Funkkommunikation bislang keine Rolle – die fundamentale Ausfallsicherheit kann nicht gewährleistet werden. Der Automatisierungsspezialist Schleicher Electronic setzt deshalb künftig auf das Drahtloskommunikationssystem „EchoRing“. Damit wird erstmals die sichere kabellose Datenübertragung in der „Smart Factory“ möglich.

…mehr
Steuerung Pro Numeric XCx800 von Schleicher Electronic

EtherCAT-fähige MaschinensteuerungenMultifunktionale Datenschnittstelle von Schleicher Electronic

Technische Grundlage für schnell und präzise arbeitende Maschinen sind moderne EtherCAT-fähige Maschinensteuerungen. Der Steuerungsspezialist Schleicher Electronic setzt hier nun mit seiner bewährten Steuerung Pro Numeric XCx800 auf Echtzeit-Ethernet bei hoher Flexibilität und Funktionalität. 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Karl-Heinz Klumpe

Antriebstechnik von Siemens und RockwellVom Hybridsystem zum doppelten Standard

Die KHS-Gruppe bietet die Antriebstechnik ihrer Verpackungsanlagen nun durchgängig in zwei verschiedenen Varianten an.

…mehr
Dr. Bernd Schimpf

Dr. Bernd Schimpf ist VorstandssprecherVeränderungen im Wittenstein-Vorstand

Dr. Bernd Schimpf, Vorstandsmitglied der Wittenstein SE, ist zum Vorstandssprecher der Unternehmensgruppe bestellt worden.

…mehr
European - Extremely Large Telescope

Aktoren für das größte Teleskop der WeltPhysik Instrumente liefert Antriebstechnik für ELT

Die Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) beauftragte das Karlsruher Unternehmen Physik Instrumente (PI) mit der Lieferung von Aktoren für das größte Teleskop der Welt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung