Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> Specials> Special AMB>

Innovationstour Metallbearbeitung: TU Darmstadt zeigt neueste Trends auf einem Blick

Special AMB


Innovationstour Metallbearbeitung auf der AMBTU Darmstadt zeigt neueste Trends auf einen Blick

Fester Bestandteil der AMB ist die Sonderschau des Instituts für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) der Technischen Universität Darmstadt. Unter dem Motto "Innovationstour Metallbearbeitung - Trends von morgen", werden die Besucher von Experten aus Wissenschaft und Industrie durch insgesamt vier thematische Cluster begleitet: Lean Machining, Energieeffizienz, Innovation Entgraten und Prozesssichere Komplettbearbeitung.

sep
sep
sep
sep
Innovationstour Metallbearbeitung auf der AMB: TU Darmstadt zeigt neueste Trends auf einen Blick

Die kontinuierliche Verbesserung von Effizienz, Prozesssicherheit und Produktivität ist auch in Zukunft die Herausforderung für metallverarbeitende Unternehmen. Das PTW hat sich auch dieses Jahr wieder das Ziel gesetzt, den Besuchern der AMB eine entsprechend diesen Heraus-orderungen gestaltete Messeerfahrung zu bieten. Denn die Erfahrung zeigt, dass ein Messebesucher im Durchschnitt einen Tag auf der Messe verbringt. In den acht Stunden, die er für den Aufenthalt eingeplant hat, vergeht die Hälfte des Tages in zuvor organisierten Terminen. Nur die restliche Zeit verbleibt dem Besucher, um sich einen Eindruck von den neuesten Trends zu machen. Dem engen Zeitfenster und dem Wunsch der Besucher effizient über die aktuell bedeutendsten Trends in der Produktionstechnik informiert zu werden, versucht das PTW mit seinem einzigartigen Standkonzept auf der AMB 2014 gerecht zu werden.

Anzeige

Das Ergebnis ist eine kompakte Innovationstour durch bedeutende Themengebiete der Metallbearbeitung mit erheblichem Produktivitätspotenzial. Auf 540 m2 Standfläche präsentieren 19 Aussteller die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Metallbearbeitung. Zweimal täglich stattfindende Besuchertouren und die Clustereinteilung der einzelnen Themengebiete gewährleisten einen strukturierten und effi-zienten Einblick in die Trends von morgen.

Mit effizienter Prozessorganisation die Zerspanung ins Fließen bringen: Im Cluster Lean Machining wird dem Besucher der Aufbau einer schlanken Fertigungszelle vorgestellt, mit deren Hilfe der Einzelstückfluss in der Zerspanung realisiert werden kann. Hierbei wird umfassend über den Einsatz von Lean Production Methoden in der Zerspanung informiert - von der schlanken Werkzeugmaschine, über den Einsatz von Werkzeugüberwachungssystemen zur Fehlererkennung an der Quelle bis hin zum virtuellen Shopfloor-Management. Als Highlight kann der Besucher einen passenden Tischständer für sein Smartphone live fertigen lassen.

Das Entgraten ist ein nicht wertschöpfender jedoch unerlässlicher Bearbeitungsschritt, welcher oftmals manuell erfolgt. Studien belegen, dass die Kantenbearbeitung sowie das Entgraten von Präzisionskomponenten bis zu 30% der kompletten Bauteilkosten ausmachen können. Um diesen sehr zeit- und kostenintensiven Prozess zu automatisieren wird im Cluster Innovation Entgraten das CAM gestützte Entgraten sowie ein neu entwickeltes Werkzeug zum Entgraten von innen-liegenden Verschneidungskurven vorgestellt. Das CAM-gestützte Entgraten wird live auf der Messe vorgestellt.

Im Fokus des Clusters Prozesssichere Komplettbearbeitung steht die Prozesssicherheit sowohl bei der Herstellung von Prototypen als auch in der Serienfertigung. Das Thema Prozesssicherheit wird anhand eines Getriebes veranschaulicht und erfordert neben exakt gefertigter Zahnräder auch eine prozesssichere Bearbeitung des Getriebegehäuses (bspw. des Lagersitzes). Auf der Messe wird live das prozesssichere Fräsen von Zahnrädern auf einem 5-Achs-Bearbeitungszentrum gezeigt. Zudem wird dem Besucher ein animiertes Technologievideo zur Transferzentrumtechnologie sowie ein 6fach Kronenrevolver mit Minimalmengen-Schmiertechnik (MMS 2 Kanal System vorgestellt.

Steigende Energiepreise und ein hoher Kostendruck sind zwei Gründe dafür, dass Energieeffizienz im produzierenden Gewerbe einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Die Senkung des Energiebedarfs in der Produktion wird zunehmend zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Vor diesem Hintergrund werden dem Besucher im Cluster Energieeffizienz energetisch optimierte Maschinenkomponenten und Produktionsmaschinen präsentiert. Darüber hinaus wird das Forschungs- und Demonstrationsprojekt ¿-Fabrik vorgestellt. In diesem Projekt wird "Energieeffizienz weitergedacht" und neben der energetischen Verbesserung einzelner Produktionsanlagen auch deren energetische Vernetzung, die Maschinenperipherie, die Haustechnik und das Fabrikgebäude in die energetische Betrachtung einbezogen.

Zu den Austellern der Innovationstour zählen sowohl Werkzeug-, Komponenten- und Maschinenhersteller als auch Softwareanbieter und Dienstleister. Die Gestaltung des Standes ermöglicht dem Besucher eine übersichtlich aufbereitete Tour durch die einzelnen Themenclus-ter. Im Zentrum der Ausstellungsfläche lädt der Oldtimer-Doppeldeckerbus dazu ein, sich mit Experten zu unterhalten, Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. kf

AMB, Halle 5, Stand D32.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Circular Line CCR Fräser

FräserTrochoidal fräsen mit dem richtigen Werkzeug

Am AMB-Messestand von WNT ging es hoch her, denn der Zerspanungsspezialist aus Kempten hatte zahlreiche neue Werkzeuglösungen in petto, die das fachkundige Publikum anlockten. Einige dieser Produkte stellen wir hier vor.

…mehr
Schwenkeinrichtung: Drehen ohne Ende

SchwenkeinrichtungDrehen ohne Ende

Auf der AMB 2016 präsentierte Peiseler eine Reihe neuer Teilgeräte. „Es ist uns gelungen die Präzision und Leistungsfähigkeit bei einigen Geräten zu erhöhen“, betonte Dr. Benedict Korischem. „Dazu gehört auch die Entwicklung eines neuen Kühlkonzepts, das einige Modelle nun im S1-Dauerbetrieb laufen lässt."

…mehr
Anlagen für Automobilhersteller: MAG erweitert Produktionsanlagen um Automation und Peripherie

Anlagen für AutomobilherstellerMAG erweitert Produktionsanlagen um Automation und Peripherie

Ab sofort können Automobilhersteller und deren Zulieferer komplette Produktionsanlagen einschließlich eigener Automatisierung von MAG erhalten. Das betrifft unter anderem Anlagen zum Fertigen von Zylinderblöcken und -köpfen, Kurbelwellen, Getriebegehäusen und Fahrwerkskomponenten.

…mehr
Spannzangenfutter Captis-M von Röhm

WerkstückspannungRöhm präsentiert neues Spannzangenfutter

Mit dem manuell betätigten Spannzangenfutter Captis-M präsentierte der Spann- und Greiftechnik-Spezialist Röhm auf der AMB einen Allrounder für die Werkstückspannung.

…mehr
AMB-Messestand Meusburger

Meusburger auf der AMBNormalien als Wettbewerbsvorteil

Auf der AMB zeigte Meusburger sein umfangreiches Programm an Normalien – von spannungsarm geglühten Platten und Normstäben ab Lager bis hin zu Sonderplatten.

…mehr

Neue Stellenanzeigen

Anzeige
Anzeige