Werkzeugbau-Software

Homogenes System

Das Unternehmen IK Office ist ein auf den Werkzeugbau spezialisierter Softwarehersteller. Es zeigt auf der Euromold die neueste Version der Werkzeugbausoftware Moldmanager, die sowohl die Projektbelange des Werkzeugbaus wie auch die Problematik der Artikelfertigung abdeckt. Diese Lösung ist „jetzt zwar eine ERP-Komplettlösung, fügt sich aber auch in eine bestehende Softwarelandschaft ein und ergänzt die bestehende ERP-Lösung um die leistungsfähige Kapazitätsplanung des Moldmanagers“, sagt Ingo Kuhlmann, Geschäftsführer des Unternehmens.

Die Kapazitätsplanung des Systems berücksichtigt Personal- und Maschinenverfügbarkeit und schafft Überblick über alle laufenden Projekte. Die kapazitiven Zustände der Projekte und ihrer einzelnen Komponenten werden in Echtzeit durch ein Ampelsystem signalisiert und machen so auch Engpässe sichtbar. Vergangenheitsdaten aus der automatisierten Nachkalkulation stehen auf Knopfdruck bereit. Zeiterfassungsterminals dienen der Erfassung der geleisteten Arbeit und liefern Ist-Daten für die Kapazitätsplanung.

In einem vierjährigen Projekt hat das Softwarehaus mit einem Pilotkunden aus der Serienfertigung eine auf diese Belange optimierte Warenwirtschaftlösung realisiert, die direkt in der Praxis gereift ist. Dieser Pilotkunde fertigt rund 40 Millionen Artikel im Jahr und verwaltet rund 25.000 verschiedene Artikel und Varianten mit der IK Office-Lösung. Extreme Anforderungen haben das System zu einem leistungsstarken Instrument in der Bedarfsermittlung und Lagerhaltung werden lassen und dabei die Projektbelange des Werkzeugbaus integriert. Bestellvorschläge und -erinnerungen, Mehrsprachigkeit, Projektplanung und Steuerung (PPS), Dokumentenmanagement (DMS) und Customer Relation Management (CRM) sind weitere Bestandteile dieser Lösung für höchste Ansprüche.
Seit 15 Jahren entwickelt und implementiert das Unternehmen im Bereich Softwareentwicklung Anwendungen und Branchenlösungen, die flexibel und individualisierbar sind. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Virtual Machining-Software

Schuss ins Schwarze

Als Marke kennt man Weitner in den Kfz-Werkstätten führender Autohersteller. Kontinuierlich hat der Spezialist für Werkstattausrüstung in neueste Technologien investiert. Mit innovativen Produkten, neuen Fertigungsmethoden und aktueller...

mehr...
Anzeige

CAD-Software

Frisch aufgebrüht

Espresso Macchiato, Doppio oder Caffè Americano: Kaffeemaschinen von Thermoplan brühen – nicht nur bei Starbucks – auch ausgefallene Kundenwünsche auf Knopfdruck frisch auf. Das im schweizerischen Weggis ansässige Unternehmen setzt bei der...

mehr...

CAD/CAM-Lösung

Effizienz steigern mit SolidWorks 2017

Torqeedo ist Marktführer bei marinen E-Motoren und setzt seit der Gründung 2004 die CAD/CAM-Lösung SolidWorks ein. Anlässlich einer Pressekonferenz bei dem Motorenhersteller hatte SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz Gelegenheit, das bayerische...

mehr...