Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Additive Fertigung>

Heraeus entwickelt Infrarot-Wärmetechnologie für additive Fertigung

Preisverleihung 3D-DruckProtolabs gewinnt Creative 3D Printing Award

Preisverleihung 3D-Druck: Protolabs gewinnt Creative 3D Printing Award

Protolabs hat bei der Verleihung der 3D Printing Industry Awards den Preis für die besonders kreative Nutzung des 3D-Drucks gewonnen, den Creative 3D Printing Award 2018. Die Veranstaltung rückt Erfolge, Errungenschaften und Spitzenleistungen in der sich rasant entwickelnden 3D-Druck-Branche ins Rampenlicht.

…mehr

Wärmetechnologie für additive FertigungInfrarotwärme für die additive Fertigung von Metallen

Auf der internationalen Fachmesse Formnext in Frankfurt (14. bis 17. November, Halle 3.1/C38) zeigt Heraeus erstmals den Einsatz von Infrarotwärme für die additive Fertigung von Metallen. Neben der Material- und Prozessexpertise spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, um die additive Fertigung von Metallbauteilen zur Erfolgsgeschichte zu machen. Einer dieser Faktoren ist Infrarotwärme.

sep
sep
sep
sep
Infrarotstrahler von Heraeus

Mit gebündelter Konzernexpertise entwickelt Heraeus Noblelight innovative und effiziente Infrarot-Wärmetechnologien z. B. für Bauraumheizungen, die eines der drängendsten Probleme der additiven Fertigung lösen: ungewollte Materialspannungen beim Druck von Metallbauteilen. Der Hersteller bietet ein Rundum-Paket von der Beratung über Simulation der Wärmeverteilung bis zur Bereitstellung einer kundenindividuellen Infrarotlösung.

Ein wichtiger Schritt bei der additiven Fertigung, also dem schichtweisen Aufbau von Metallbauteilen, ist das Vorwärmen des Pulverbettes. Hierzu kann Infrarotwärme genutzt werden. Der große Vorteil: Infrarotstrahler wärmen das Metallpulver besonders homogen, also gleichmäßig auf, weil die Strahlenquelle genau an den Bauraum der jeweiligen Anwendung angepasst und genau auf das jeweilige Material abgestimmt werden kann – in Leistung, Form und Wellenlänge. Eine Qualitätssteigerung des gedruckten Metallbauteils ist das Ergebnis.

Anzeige

Simulation ist das A und O

Entscheidend ist neben der Art des Pulvermaterials die Wärmeverteilung in der Kammer. Dank spezieller Simulationsverfahren ermittelt Heraeus die optimale Wärmeverteilung für kundenspezifische Fertigungsanlagen. Auf diese Weise werden Entwicklungszeiten sowie Kosten reduziert. Darüber hinaus lassen sich die Ursachen für Qualitäts­schwankungen oder die Möglichkeiten zur Optimierung kritischer Produktionsschritte im Hinblick auf Ener­gieeffizienz und Prozessqualität erkennen und das Potenzial für Energieeinsparungen aufdecken.

Als Vorteile des Infrared Heat Designs gibt das Unternehmen die simulationsgestützte Anpassung des Vorwärmeprozesses an, außerdem, dass die komplette Baufläche ausgenutzt wird, des Weiteren die Optimierung der Bauraum-Temperatur und schließlich konstante Maschinenverhältnisse durch die Möglichkeit, Strahlerzonen gezielt anzusteuern. cs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Heraeus 3D-Druck

FormnextHeraeus: Neue Anwendungen für den 3D-Druck in der seriellen Fertigung

Auf der internationalen Fachmesse Formnext in Frankfurt (14. bis 17. November) zeigt Heraeus neue industrielle Anwendungen für hochwertige Metalle und Metalllegierungen in der additiven Fertigung. 

…mehr

Additive FertigungMaterialise unterstützt Industrieunternehmen in Südkorea

Materialise wird Industrieunternehmen in Ulsan bei der Einführung additiver Fertigung als ergänzende Fertigungstechnologie unterstützen.

…mehr
3D-Drucker im Einsatz

Werkzeuge und Kleinserien im 3D-DruckAlles, was vorstellbar ist

Das US-amerikanische EMS-Unternehmen Jabil treibt seine digitale Transformation voran. Seit kurzem setzt das Unternehmen bei der Herstellung von Werkzeugen sowie der Kleinserien-Produktion auf 3D-Druck.

…mehr

PolyJet-3D-Druckservice3D-Druckservice in PolyJet-Technologie

Protolabs bietet nun auch PolyJet- und Silikon-3D-Druck an. Diese Technik erlaubt die Herstellung von Prototypen mit elastomeren Eigenschaften und ist damit eine ideale Ergänzung in der Entwicklung von 2K-Spritzgussteilen.

…mehr
3D-Druck in Farbe

3D-Druck in FarbeJetzt auch in Farbe

Weiterentwickelte Technologien erschließen immer neue Möglichkeiten im 3D-Druck. Dies gilt für die produzierten Mengen, aber auch die Eigenschaften der Erzeugnisse. Mittlerweile lassen sich bereits fünf-stellige Stückzahlen wirtschaftlich produzieren.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung