3D-Druck

Tribo-SLS-Pulver übertrifft Brandschutznorm

Um Bränden im Fahrzeuginnenraum vorzubeugen, sind geeignete Werkstoffe und entsprechende konstruktive Maßnahmen notwendig. Igus hat für optimalen Brandschutz das 3D-Druck-Material Iglidur I3 vorgestellt. Das Tribo-Polymer-Material eignet sich für das selektive Lasersintern und ist äußerst abriebfest. I3 hat die Brennprüfung nach FMV SS 302 bestanden. Bei den Tests lag der gemessene Brennwert rund fünf Mal niedriger als die maximal zulässige Höchstgrenze.

Die lasergesinterten Iglidur I3-Bauteile erreichen eine hohe Festigkeit.

Die Iglidur I3-Bauteile erreichen eine äußerst hohe Festigkeit. Beim Lasersintern sind zudem praktisch keine Nacharbeiten an den gefertigten Teilen nötig. Dabei sind sehr komplexe Formen und eine hohe Genauigkeit der Bauteile für bewegte Anwendungen möglich. Im Testlabor waren die Teile sowohl in der Schwenk- und der Rotations- als auch der linearen Bewegung dreimal abriebfester als die Vergleichsmaterialien. Zudem bietet Igus einen 3D-Druckservice an. In kurzer Zeit bekommen Kunden ihre Bauteile ausgedruckt und geliefert. am

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Für den Einstieg in den 3D-Druck

Trumpf zeigt, wie sich der Werkzeug- und Formenbau die additive Fertigung zunutze machen kann. Da bei der Herstellung von Bauteilen in Spritz- oder Druckguss Wärme entsteht, versehen viele Hersteller ihre Formen mit Kühlkanälen, um die Temperatur...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fraunhofer IKTS

3D-Druck-Kontrolle in Echtzeit

Im Projekt „AddiLine“ entwickeln Projektpartner neben einer Kontrolle der Materialabgabe beim dreidimensionalen Druck die Laser-Speckle-Photometrie zur Echtzeit-Überwachung des „Thermoplastischen 3D-Drucks“.

mehr...