3D-Druck

Tribo-SLS-Pulver übertrifft Brandschutznorm

Um Bränden im Fahrzeuginnenraum vorzubeugen, sind geeignete Werkstoffe und entsprechende konstruktive Maßnahmen notwendig. Igus hat für optimalen Brandschutz das 3D-Druck-Material Iglidur I3 vorgestellt. Das Tribo-Polymer-Material eignet sich für das selektive Lasersintern und ist äußerst abriebfest. I3 hat die Brennprüfung nach FMV SS 302 bestanden. Bei den Tests lag der gemessene Brennwert rund fünf Mal niedriger als die maximal zulässige Höchstgrenze.

Die lasergesinterten Iglidur I3-Bauteile erreichen eine hohe Festigkeit.

Die Iglidur I3-Bauteile erreichen eine äußerst hohe Festigkeit. Beim Lasersintern sind zudem praktisch keine Nacharbeiten an den gefertigten Teilen nötig. Dabei sind sehr komplexe Formen und eine hohe Genauigkeit der Bauteile für bewegte Anwendungen möglich. Im Testlabor waren die Teile sowohl in der Schwenk- und der Rotations- als auch der linearen Bewegung dreimal abriebfester als die Vergleichsmaterialien. Zudem bietet Igus einen 3D-Druckservice an. In kurzer Zeit bekommen Kunden ihre Bauteile ausgedruckt und geliefert. am

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

FDM-Technologie

3D-Druck im Autorennsport

Stratasys hat eine neue Zusammenarbeit mit Andretti Autosport bekannt gegeben. Als Unternehmen in den Motorsportserien IndyCar, Indy Lights, Rallycross und Formula E nutzt Andretti moderne FDM-Technologie und -Materialien, um das Design und die...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige