Additive Fertigung

Transparentes bioverträgliches Material von Objet

Werkstoff

Das neue Material Med610 eignet sich für längeren Hautkontakt von über 30 Tagen und Kontakt mit der Schleimhautmembran von bis zu 24 Stunden. (Bild: Objet)


Für medizinische und zahnmedizinische Lösungen bietet der 3D-Druckanbieter Objet ab sofort das bioverträgliche Material Med610 an. Das Material ist glasklar transparent und eignet sich für längeren Hautkontakt von über 30 Tagen und Kontakt mit der Schleimhautmembran von bis zu 24 Stunden. Avi Cohen, Abteilungsleiter für medizinische Lösungen bei Objet, erklärt: „Das Material bietet Zahnärzten beispielsweise die Möglichkeit, individuell angepasste, transparente chirurgische Schablonen ganz einfach mit Hilfe des 3D-Drucks herzustellen, und sorgt für eine bessere Beobachtung des Weichgewebes im Mund, um einen sicheren und erfolgreichen zahnärztlichen Eingriff zu gewährleisten.“ Med610 hat fünf medizinische Zulassungen gemäß der harmonisierten Norm ISO 10993-1 erhalten: Zytotoxizität, Genotoxizität, Typ-IV-Allergie, Irritation und Kunststoffe nach USP Class VI und kann mit allen Objet Connex und Eden 3D-Druckern verwendet werden. Bestandskunden brauchen dazu nur ein Software-Update. -mc-

Objet Geometries GmbH, Rheinmünster Tel. 07229/7772-0, http://www.objet.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

3D-Druck in Farbe

Jetzt auch in Farbe

Weiterentwickelte Technologien erschließen immer neue Möglichkeiten im 3D-Druck. Dies gilt für die produzierten Mengen, aber auch die Eigenschaften der Erzeugnisse. Mittlerweile lassen sich bereits fünf-stellige Stückzahlen wirtschaftlich...

mehr...