Simulationsprogramm

Belasten ohne Belastung

Bauteile am Rechner konstruieren, ist eine feine Sache. Doch wenn anschließend mühsam Prototypen gebaut werden müssen, nur um zu sehen, ob alles hält, dann ist die virtuelle Entwicklung nur zur Hälfte fertig gedacht.

Die von Cadfem vertriebene Simulationssoftware Ansys bringt die Sache zu Ende. Damit importieren Sie Modelle aus allen gängigen CAD-Programmen und untersuchen Sie auf Herz und Nieren mit strukturmechanischen, thermischen, elektromagnetischen und strömungstechnischen Simulationen. Und das nicht nur einzeln hintereinander, sonder auch mit kombinierten Effekten. So lässt sich beispielsweise der Einfluss von Temperatur und Biegekräften auf die innere Spannungsverteilung eines Bauteils darstellen.

In der aktuellen Version bietet das Programm einige interessante Neuerungen. So lassen sich jetzt auch Faserverbundwerkstoffe und Composites berechnen, der wichtige Übergang von Haft- in Gleitreibung darstellen und Streuungen innerhalb der Eingangsparameter per Wahrscheinlichkeitsrechnung berücksichtigen. Hinzu kommen diverse Assistenten und die schnellere Verarbeitung von Standardberechnungen. Belasten Sie sich also nicht mehr mit Belastungstests im Prüfstand.mm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Cadfem zeigt Exponate namhafter Kunden

Der Berechnungsspezialist Cadfem präsentiert sich auf der Hannover Messe in ungewöhnlicher Weise: „Das Haus der Simulation“ macht begreifbar, dass viele Gegenstände aus dem Alltag erst durch Simulation zu dem wurden, was sie sind, nämlich nützliche...

mehr...

Messedoppel Intec und Z

Multimaterialkonzepte im Fokus

Immer mehr neue Fertigungsverfahren finden den Weg in die industrielle Produktion. Die Sonderschau mit begleitendem Fachforum „Additiv + Hybrid – Neue Fertigungstechnologien im Einsatz“ präsentiert im Rahmen der Intec/Z 2019 Anwendungen und Trends...

mehr...
Anzeige