Bearbeitungskopf

Andrea Gillhuber,

Richtungsunabhängiges Laserauftragsschweißen

Mit dem Bearbeitungskopf CoaxPrinter von Precitec ist ein richtungsunabhängiges Auftragsschweißen möglich.

Bearbeitungskopf CoaxPrinter von Precitec für richtungsunabhängiges Auftragsschweißen. © Precitec

Auf Basis einer ringförmigen Strahformung und einer koaxialen Zuführung des Zusatzmaterials wird der Draht aus allen Richtungen homogen aufgeschmolzen und mit dem lokalen Schmelzbad der Bauteiloberfläche verbunden. Im Vergleich zum Laserauftragschweißen mit Pulver ist laut Precitec eine hohe Materialausnutzung gegeben, da das Zusatzmaterial zu 100 Prozent eingebracht und verarbeitet wird.

Der Bearbeitungskopf verfügt über Schnittstellen zur Wasserkühlung, Cross-Jet und Kollisionsschutz für die Drahtzufuhr. Verwendet werden können alle üblichen Lasertypen.

Formnext: Halle 12.0, Stand A115

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flexibler Polymerwerkstoff

Thermoplastisches Polyurethan

EOS bringt mit dem TPU 1301 einen flexiblen Polymerwerkstoff für die additive Serienfertigung auf den Markt. Das thermoplastische Polyurethan lässt sich einfach verarbeiten, ist prozessstabil und verfügt über eine gute Hydrolysebeständigkeit sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Neue TruPrint angekündigt

Trumpf zeigt auf der Formnext sein breites Portfolio an Maschinen für die additive Fertigung, darunter die TruPrint 5000, die TruPrint 3000 mit industriellem Teile- und Pulvermanagement sowie die TruPrint 1000.

mehr...