Coronavirus / Covid-19

Katja Preydel,

Rapid.Tech 3D mit neuem Termin in 2021

Die aktuelle Entwicklung rund um Covid-19 macht eine Durchführung der Rapid.Tech 3D zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt nicht möglich. Die älteste deutsche Kongressmesse für additive Technologien wird auf  Mai 2021 verschoben.

Die Kongressmesse für additive Technologien wird auf Mai 2021 verschoben. © Messe Erfurt

„Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie die Rapid.Tech 3D 2020 auf den 04. bis 06. Mai 2021 verschieben“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt und Prof. Dr. Gerd Witt, Vorsitzender des Fachbeirates der Rapid.Tech 3D.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und uns im Vorfeld eingehend mit den Mitgliedern unseres Fachbeirates sowie Partnern aus der Branche beraten. Für uns hat die Sicherheit und Gesundheit aller Aussteller, Besucher, Partner und Mitarbeiter oberste Priorität. Die Rapid.Tech 3D zu verschieben, fällt uns schwer, ist aber die verantwortungsvollste Konsequenz aus der aktuellen Lage“, so Kynast und Witt weiter.

Die Entscheidung zur Verschiebung wurde von den Verantwortlichen zum jetzigen Zeitpunkt getroffen, um eine Absage „in letzter Minute“ zu vermeiden. Um trotz allem mit der Messe in 2020 am Veranstaltungsmarkt präsent zu bleiben, hat der Messebeirat empfohlen, die Durchführung eines 1,5- tägigen „Rapid.Tech 3D – Kongresses 2020“ mit hochkarätigen Referenten Anfang September 2020 zu prüfen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

VDMA

Versorgung der Menschen aufrechterhalten

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie kann laut VDMA nur gelingen, wenn die Menschen sich an die empfohlenen Verhaltensweisen halten und die Industrie weiter für die lebensnotwendige Infrastruktur sorgen kann.

mehr...