Additive Fertigung

Objet bietet über 100 Materialien und neuen Desktop-Drucker an

Materialien

Bei diesem Modellauto wurden alle sieben auf dem neuen Objet30-Pro-System zur Verfügung stehenden Materialien verbaut. (Bild: Objet)


Mit der Einführung von 39 neuen ‚Digital Materials‘ erweitert Objet seine Angebotspalette auf 107 Materialien. Kunden können nun zwischen Materialien wählen, die von festen und bis zu gummiartigen in Bezug auf die Textur reichen, von Standardkunstoffen bis zu technischen Kunstoffen auf ABS-Niveau hinsichtlich Belastbarkeit, oder von transparenten bis zu blickdichten Materialien betreffend der Lichtdurchlässigkeit und des Farbtons. „Wenn man bedenkt, dass wir vor wenigen Jahren erst bei der Hälfte der jetzt zur Verfügung stehenden Materialien waren, bestätigt die Erweiterung der Materialauswahl unser Bestreben, unseren Kunden gezielt neue und immer bessere Materialeigenschaften zu liefern“, erklärt Objet-CEO David Reis. Verbessert hat Objet auch die Eigenschaften seines festen schwarzen Materials Objet VeroBlackPlus. Zudem kann das 2011 eingeführte hitzebeständige Material auf allen Connex- und EdenV-Druckern sowie auf dem neuen Desktop-Drucker Objet30 Pro verarbeitet werden. Nutzer dieses Druckers können zwischen sieben Materialien wählen, zu denen zum ersten Mal bei einem Desktop-System neben dem hitzebeständigen Material auch ein glasklar transparentes gehört. Die Bauplattform ist 300 x 200 x 150 mm3 groß; die horizontale Schichtstärke wird mit 28 µm angegeben, bei VeroClear sogar mit 16 µm. Objet30 Pro nutzt die Inkjet-3D-Drucktechnologie des Herstellers und arbeitet dadurch geräuscharm und mit leicht austauschbaren Materialkartuschen. Für Bestandskunden mit der Objet30 oder der Objet Alaris30 Desktop ist die erweiterte Materialvielfalt als Upgrade verfügbar. -mc-

Anzeige

Objet GmbH, Rheinmünster Tel. 07229/7772-0, http://www.objet.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

3D-Druck in Farbe

Jetzt auch in Farbe

Weiterentwickelte Technologien erschließen immer neue Möglichkeiten im 3D-Druck. Dies gilt für die produzierten Mengen, aber auch die Eigenschaften der Erzeugnisse. Mittlerweile lassen sich bereits fünf-stellige Stückzahlen wirtschaftlich...

mehr...