Additive Fertigung

Sattere Farben und höhere Festigkeit

Die Z Corporation hat ein neues Verbundmaterial namens zp150 entwickelt, das die Stabilität und die Farben von 3D-Druckmodellen aus CAD-Daten verbessern soll. Mit dem Material kann erstmalig Wasser als Aushärtemittel in der Oberflächenbehandlung mehrfarbiger Modelle verwendet werden – optimal für Prototypen in frühen Entwicklungsphasen. Der Hersteller verspricht außerdem eine gesteigerte Roh- und Endfestigkeit, sattere Farben und ein leuchtenderes Weiß sowie eine um 100 Prozent gesteigerte Festigkeit von mit Wasser ausgehärteten Teilen. »Das neue Baumaterial zp150 ist ein Beispiel für unsere kontinuierlichen Bemühungen zur Verbesserung des 3D-Drucks«, erläutert John M. Kawola, CEO. »In vielerlei Hinsicht stellen die Materialien eigentlich eine Aufrüstung der Funktionen vorhandener ZPrinter dar, denn die Benutzer können hochwertigere Teile erstellen, ohne ein neues Gerät kaufen zu müssen.« -mi-

Das neue Verbundmaterial kann bei den 3D-Druckern ZPrinter 450 und ZPrinter 650 eingesetzt werden.

Z Corporation, Burlington (USA) Tel. 001 / 781/ 85 25 00 – 5, http://www.zcorp.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

3D-Druck in Farbe

Jetzt auch in Farbe

Weiterentwickelte Technologien erschließen immer neue Möglichkeiten im 3D-Druck. Dies gilt für die produzierten Mengen, aber auch die Eigenschaften der Erzeugnisse. Mittlerweile lassen sich bereits fünf-stellige Stückzahlen wirtschaftlich...

mehr...