Additive Fertigung

Katja Preydel,

Neuer Name, neuer Termin: Rapid.Tech 3D 2020

Aus der Rapid.Tech + FabCon 3.D wird die Rapid.Tech 3D. Die älteste deutsche Kongressmesse für additive Technologien, Rapid.Tech + FabCon 3.D, findet zukünftig nicht nur unter einem neuen einprägsamen Namen statt, sondern auch zu einem neuen Termin.

Rapid.Tech + FabCon 3.D wird Rapid.Tech 3D © Messe Erfurt

Bereits vom 5. bis 7. Mai 2020 sind die Anbieter und Anwender additiver Fertigung in die Messe Erfurt eingeladen. Damit findet die Messe etwa sechs Wochen früher statt, als in den vergangenen Jahren. Mit dem vorgezogenen Datum kommt die Messe einem Wunsch von Ausstellern und Besuchern nach und verlegt die zum 17. Mal stattfindende Veranstaltung wieder in den ursprünglichen Zeitraum zurück.

Die frühere Positionierung im Kalenderjahr geht einher mit einer weiteren inhaltlichen Profilschärfung. „Die Rapid.Tech 3D ist die einzige Veranstaltung, die sich sowohl an Anwender als auch Entwickler generativer Fertigungstechnik richtet. Unter dem Motto ‚Verstehen.Sehen.Erleben‘ bringen wir Nutzer und Anbieter noch gezielter zusammen“, so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt, und verweist auf die drei wesentlichen Elemente dafür: „Das ist zum einen der internationale Fachkongress, auf dem führende Wissenschaftler und Experten aus der Praxis neueste Erkenntnisse zum industriellen 3D-Druck branchenspezifisch vermitteln. Zum zweiten präsentieren Firmen und Forschungseinrichtungen in der Fachausstellung aktuelle Produkte und Technologien. An den Ständen kann man das im Forum Gehörte oftmals direkt in der Umsetzung sehen. Und zum dritten bieten wir viel Raum für den gemeinsamen Ideenaustausch und die Anbahnung von Projekten beim Netzwerken – analog in den Fachforen, an den Messeständen, zum Netzwerkabend und in speziellen Networking-Corners sowie digital beim Matchmaking mit der Rapid.Tech 3D-App. Zusammengefasst ist die Rapid.Tech 3D der perfekte Dreiklang: Kongress – Messe – Networking“, erläutert Kynast.

Anzeige

Aussteller können noch bis 30. November 2019 vom Frühbucherrabatt profitieren. Neben der Nutzung einer Standfläche haben sie außerdem die Möglichkeit, sich aktiv in den Fachkongress mit seinen branchenbezogenen Foren einzubringen und auf ihre Produkte und Leistungen aufmerksam zu machen. Darüber hinaus können sie sich am internationalen Designwettbewerb 3D Pioneers Challenge beteiligen, den der Veranstalter jährlich auslobt.

Zur 2019er Veranstaltung waren 4.500 Besucher aus 27 Ländern nach Erfurt gekommen. © Messe Erfurt

Zur 2019er Veranstaltung waren 4.500 Besucher aus 27 Ländern nach Erfurt gekommen, um den Fachkongress sowie die Präsentationen der 180 Aussteller aus zwölf Ländern zu erleben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-Drucker

Für jede Prototypingphase

Stratasys zeigte auf der Rapid.Tech den 3D-Drucker F370 aus der F123-Serie live im Einsatz. Die F123-Serie eignet sich für jede Prototypingphase, von der Konzeptüberprüfung über die Designvalidierung bis hin zur Funktionsprüfung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige