Additive Fertigung

Andrea Gillhuber,

Neue TruPrint angekündigt

Trumpf zeigt auf der Formnext sein breites Portfolio an Maschinen für die additive Fertigung.

Die TruPrint 3000 mit industriellem Teile- und Pulvermanagement. © Trumpf

Darunter befinden sich die TruPrint 5000, die TruPrint 3000 mit industriellem Teile- und Pulvermanagement sowie die TruPrint 1000. Diese basieren auf dem LMF-Verfahren, kurz für Laser Metal Fusion. Dabei schmilzt ein Laser Schicht für Schicht Metallpulver. Basierend auf einem CAD-Modell entsteht so ein Bauteil aus einem Pulverbett heraus.

Zudem kündigt Trumpf zur Messe ein neues Mitglied in der TruPrint-Familie an. Laut Unternehmen soll diese über ein neues Maschinenkonzept verfolgen, welches eine hohe Wirtschaftlichkeit erlaubt. Fachbesucher können sich sich die Maschine live in Aktion ansehen und sich so selbst ein Bild machen.

Formnext: Halle 12.0, Stand E61

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flexibler Polymerwerkstoff

Thermoplastisches Polyurethan

EOS bringt mit dem TPU 1301 einen flexiblen Polymerwerkstoff für die additive Serienfertigung auf den Markt. Das thermoplastische Polyurethan lässt sich einfach verarbeiten, ist prozessstabil und verfügt über eine gute Hydrolysebeständigkeit sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige