Systemmodellierung

Schöne alte Bibliotheken

gibt es in Hülle und Fülle und gerade in Sachsen macht man sich um Anna Amalia und Co. verdient und versucht deren Bestände stets zu erweitern. Neue Bibliotheken, allerdings anderer Art, hat das sächsische Unternehmen ITI erweitert: Im Rahmen des Releasewechsels der Systemmodellierungssoftware Simulation X wurden die Modellbibliotheken der 1D- und 3D-Mechanik sowie der Antriebstechnik um viele neue Elemente ergänzt.

Die Version 3.1 ist ab sofort weltweit verfügbar und bietet neben erweiterten Modellierungsmöglichkeiten und Performanceverbesserungen umfangreiche Neuerungen bei Modellverwaltung, Modellbibliotheksangebot, transienter und stationärer Simulation im Zeit- und Frequenzbereich, Zustandsvisualisierung, Performanceanalyse und Ergebnisauswertung. Mit dem neuen Release stellen sich die Dresdner der steigenden Nachfrage nach einem soliden Simulationswerkzeug. Weltweite Umsatzzuwächse und aktuelle Projekterfolge bei Demag Ergotech oder Ferromatik Milacron haben bewirkt, dass der Lösungsanbieter zum 1. Oktober 2008 sein Vertriebsnetzwerk nach Nordamerika ausgedehnt hat und seine Software somit auch Ingenieuren und Wissenschaftlern in den USA und Kanada zur Verfügung stellen kann. ee

Anzeige
Anzeige
40.5 KB
Systemmodellierungvollständige Pressemitteilung von ITI

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Software

MapleSim mit besserer Integration von Modelica

Die Systemmodellierung will Maplesoft mit einer neuen Version seiner Modellierungs- und Simulations-Plattform voranbringen. MapleSim 6 verfügt über eine verbesserte Integration von Modelica und neue Werkzeuge zur Beschleunigung des Test- und...

mehr...

CAE/Simulationssoftware

Simulation mit 3D-Modellen

Immer kürzere Entwicklungszeiten erfordern hochmoderne Werkzeuge wie CAD- und Simulationssoftware, die ein schnelles Time-to-Market erst ermöglichen. Eine Adresse für viele namhafte Industrie- und Automotive-Unternehmen ist dieses Dresdner...

mehr...
Anzeige

FDM-Technologie

3D-Druck im Autorennsport

Stratasys hat eine neue Zusammenarbeit mit Andretti Autosport bekannt gegeben. Als Unternehmen in den Motorsportserien IndyCar, Indy Lights, Rallycross und Formula E nutzt Andretti moderne FDM-Technologie und -Materialien, um das Design und die...

mehr...
Anzeige

Messedoppel Intec und Z

Multimaterialkonzepte im Fokus

Immer mehr neue Fertigungsverfahren finden den Weg in die industrielle Produktion. Die Sonderschau mit begleitendem Fachforum „Additiv + Hybrid – Neue Fertigungstechnologien im Einsatz“ präsentiert im Rahmen der Intec/Z 2019 Anwendungen und Trends...

mehr...