Konstruktionssoftware

Projektteams wachsen zusammen

Zumindest virtuell, sofern sie sich für den Einsatz dieser kostenlosen Software entscheiden: Autodesk Design Review ermöglicht die Überarbeitung, Markierung und Planung von Konstruktionen und bietet seinen Kunden dank der Integration dieser Funktion in die CAD-Programme Autocad, Inventor und Revit Architecture die Erstellung von 2D- und 3D-Plänen. Den Anwendern steht damit ein integrierter digitaler Workflow zur Verfügung, der die Kommunikation bei der Überprüfung von Konstruktionsplänen sowie die einfache Integration von Feedback in die Autodesk-Anwendungen erleichtern soll. Sie können im Rahmen der Überprüfung Dateien ansehen, ausdrucken oder Messungen und Markierungen vornehmen.

Auch die strategische Allianz zwischen Microsoft und Autodesk trägt Früchte: Wie von vielen Kunden gefordert, können nun CAD-Pläne gemeinsam genutzt werden, ohne dafür zusätzliche Software installieren zu müssen. Die Anwender von Autocad 2008-basierten Produkten können jetzt den Autocad 2008 Dwfx-Treiber von der Autodesk-Webseite herunterladen und kompakte Dwf-Dateien (.Dwfx) publizieren oder Pläne als Dwfx-Dateien speichern. Dieses Dateiformat kann mit dem Microsoft Xps Viewer ausgetauscht werden. sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige

Formnext

Fertigungsverfahren der Zukunft

Wie werden moderne Fertigungsverfahren wie beispielsweise die Additive Fertigung die Produktion der Zukunft beeinflussen? Unter anderem dieser Frage widmet sich die Leitmesse für Additive Manufacturing  und moderner industrieller Fertigungs- und...

mehr...
Anzeige

3D-Druck

Lasersintern zu Spritzguss-Preisen

Der Kunststoff-Spezialist Igus hat sich im Bereich der additiven Fertigung eine starke Position aufgebaut – in der Bauteileherstellung ebenso wie bei der Entwicklung von 3D-Druck-Materialien für spezielle Anforderungen. Andreas Mühlbauer sprach mit...

mehr...